In Geschäftsidee, Idee - Verlag, Trends

Der US-amerikanische Sourcebooks-Verlag zeigt, wie man Amazon Publishing Paroli bieten kann

Nicht nur Zeitungs-, sondern auch immer mehr Buchverlage kämpfen hierzulande um ihre Existenz. Und jetzt wird mit Amazon-Publishing auch noch ausgerechnet ein neuer, starker Wettbewerber ab Frühjahr 2013 auf dem europäischen Markt angreifen, indem eine Dependance von Amazon Publishing in Luxembourg aufgebaut wird.

Daniel Lenz hat jüngst in einem Artikel erläutert, welche Bedrohung konkret auf deutsche Verlage zukommt: „Die meisten kennen ihre Leser nur schlecht. Datenkrake Amazon dagegen verfügt über riesige Bestände an Kundenstatistik und kann auf Basis der „Big Data“-Analyse klar profilierte Programme entwerfen, bei denen die Bestseller-Trefferquote entsprechend hoch ist.“

Wie sollten nun deutsche Verlage reagieren? Resignieren? Den stationären Buchhandel zum Boykott aufrufen, wie das Tim Ferris mit seinem bei Amazon Publishing erschienen Buch geschehen ist? Nein, sie sollten eher versuchen, AP mit seinen eigenen Waffen zu schlagen, sprich Social Media als Analyse- und Kommunikationskanal sowie Crowdsourcing-Tools nutzen.

Beispiel gefällig? Der Sourcebooks-Verlag aus den USA zeigt, wie es gehen kann. Die Gründerin Dominique Raccah setzt z.B. auf agile Publishing, sprich der Autor kommuniziert schon während der Bucherstellung mit Lesern und bindet gute Ideen sofort in das Skript ein. Eine spezielle Software erleichtert dem Autor die Kommunikation.

Weiterhin wurde mit DiscoveranewLove von Dominique Raccah ein spezieller Buch-Club gestartet, der mit sehr fairen Konditionen aufwartet. 9,99 USD kostet die Halbjahresmitgliedschaft, dafür kann das Mitglied jeden Monat einen von vier Liebesromanen kostenfrei downloaden, mit den Autoren in Kontakt treten und sie werden zu Clubveranstaltungen eingeladen. Auf Basis des Mitgliederfeedbacks werden neue Produkte entwickelt.

Grundsätzlich ist Raccah eine Meisterin der Big Data Analysen. Folgenden Fragen will sie damit beantworten: Welches Format soll das Buch haben? Wie hoch kann der Preis ausfallen? Zu welchem Termin erscheint es? Und natürlich sollen die Leser immer frühzeitig eingebunden werden, z.B. welches von drei vorgeschlagen Covern gewählt werden soll. Mehr Infos dazu gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar