In Crowdsourcing, Geschäftsidee, Idee - Tech, Idee - Web, Innovation

OpenInnovation-House-Geschäftsideen: Scoopinion, Sharetribe, Screen.io und Koru

Im März 2013 öffnete das Open Innovation House in Helsinki seine Türen. Ziel ist es, dass hier Studenten, Forscher, StartUps und etablierte Unternehmen (wie z.B. Microsoft, Nokia, etc.) an Open Innovation Projekten zusammenarbeiten. Im Rahmen einer Eröffnungsveranstaltung am 13.3.2013 wurden zahlreiche Innovationen präesentiert. Besonders spannend finde ich die StartUps, die in das Open Innovation House eingezogen sind. Hier meine vier Lieblings-StartUps:

  • Scoopinion
    Dieser Online-Dienst bietet ein Browser-Plugin für Google Chrome, welcher das Leseverhalten des Nutzers analysiert und auf dieser Basis Lese-Tipps gibt. Damit soll gewährleistet werden, dass der Leser nicht mehr selber suchen muss, sondern je nach seinem Interessengebiet dynamisch und automatisch neue Lesetipps erhält, entweder via E-Mail-Newsletter oder direkt via Browser oder Community.

  • Sharetribe
    Bei Sharetribe handelt es sich um eine Open Source Software, um p2p-Online-Sharing-Communities zu errichten. Auf den lokal orientierten Plattformen sollen Dinge genauso getauscht und gemietet werden werden können wie z.B. auch Mitfahrgelegenheiten angeboten werden. Die Idee dahinter ist, dass Sharing vor Ort im Nachbarschaftsverbund am besten funktioniert, dabei aber nicht auf einzelne Bereiche beschränkt werden sollte.

  • Screen.io
    Diese App sollen die Präsentation auf Kongressen, in Seminaren und Workshops revolutionieren. Mit Hilfe der App kann der Redner mit den Zuhörern interagieren. Er kann Abstimmungen durchführen, Chats eröffnen und die Slides live zur Verfügung stellen.

  • Koru
    Koru entwickelt Software für Social Jewselries. Damit sind tragbare Schmuckstücke, Uhren etc. gemeint, die es ermöglichen, mit dem Social Web Communities zu interagieren. Ein Anwendungsbereich ist der Sport- und Wellnessbereich. So sollen die Daten während des Sports an die Cloud gesendet werden, um hinterher Auswertungen fahren zu können oder mit anderen in den Social-Wettbewerb treten zu können.

Die Beispiele zeigen, dass es viele spannende finnische StartUps gibt. Viel zu selten geraten diese StartUps in den Fokus der Weltöffentlichkeit, obwohl die Anwendungen grundsätzlich in englischer Sprache präsentiert werden müssen. Da braucht es schon die geballte PR-Power des Open Innovation Houses, um auf diese StartUps aufmerksam zu machen. Das ist ein Grund, warum jede Region über Cluster-Bildung nachdenken sollte.

One Response to OpenInnovation-House-Geschäftsideen: Scoopinion, Sharetribe, Screen.io und Koru

  1. […] Scoopinion prasentiert mit Hilfe eines Browser-Plugins passende Lesetipps Dieser Online-Dienst bietet ein Browser-Plugin für Google Chrome, welcher das Leseverhalten des Nutzers analysiert und auf dieser Basis Lese-Tipps gibt. Damit soll gewährleistet werden, dass der Leser nicht mehr selber suchen muss, sondern je nach seinem Interessengebiet dynamisch und automatisch neue Lesetipps erhält, entweder via E-Mail-Newsletter oder direkt via Browser oder Community. Das Startup hat sich ins Open Innovation House in Helsinki eingemeitet. Ziel ist es, dass hier Studenten, Forscher, StartUps und etablierte Unternehmen (wie z.B. Microsoft, Nokia, etc.) an Open Innovation Projekten zusammenarbeiten. […]

Schreibe einen Kommentar