In Crowdfunding, Geschäftsidee, Idee - Entertain

Die gute alte Vinyl-Schallplatte wird dank Crowdfunding wiederbelebt

Auf Crowdfundingplattformen wie Kickstarter und Co. werden i.d.R. neue Projekte vorgestellt, die nur umgesetzt werden, wenn die Crowds im vorgegebenen Zeitraum eine Mindestsumme „funden“. Aber wie wäre es eigentlich, wenn man Produkte aus der „guten, alten Zeit wiederbeleben“ könnte, wenn genug Crowds bereits sein sollten, diese Produkte vorab zu kaufen. Das dachte sich auch das Londoner Indie-Label Ninja Tune und launchte im Februar 2013 die Crowdfundingplattform Beat Delete.

Ninja Tune ist bereit, die alten Vinyl-Schallplatten aus ihren alten Katalogen in einer Neuauflage zu pressen, wenn auf der Plattform eine Mindestzahl von Vorabkäufen eingegangen sind. Sollte das Mindestziel erreicht werden, wird bekannt gegeben, in welchem Zeitraum noch weitere Bestellungen angenommen werden. Dann werden die Vinyl-Schallplatten gepresst und ausgeliefert. Achtung: Es wird nicht auf Vorrat gepresst.

Dieses Angebot finden nicht nur viele Kunden spannend, sondern auch die Konkurrenz. So vermeldet CMU, dass Universal Music auch in absehbarer Zeit den Aufbau einer Crowdfundingplattform plant, auf der alte Vinyl-Schallplatten, die nicht mehr im Programm sind, von der Crowd nachbestellt werden können. Diese Plattform soll in die bereits existierende Webseite Uvinyl eingebunden werden, auf der bisher noch vorrätige Vinylschallplatten von Universal angeboten werden.

Wäre es nicht klasse, wenn es eine Crowdfundingplattform gäbe, auf der man grundsätzlich Produkte „nachbestellen könnte“, die nicht mehr produziert werden, es aber noch eine große Fangemeinde gibt, die dem nachtrauert? Ich denke z.B. an Lippenstifte, die nicht mehr hergestellt werden u.s.w. Ich bin der Überzeugung, dass es dafür einen großen Markt gibt, wenn auch die Recherche etwas aufwendiger wäre, einen Produzenten zu finden, der die „alten Produkte“ wieder „zum Leben erweckt“.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar