In Featured, Geschäftsidee, Idee - Hotel, Marketing 2.0

Das erste Twitter-Hotel gibt es auf Mallorca

Schon vor vier Jahren habe ich hier im Blog den Twitter-Concierge-Service der Hyatt-Hotel-Gruppe vorgestellt. Das SolWave Hotel auf Mallorca geht jetzt aber noch viele Schritte weiter. Neben einer sehr professionellen, interaktiver Twitter-Seite und einem Twitter-Concierge gibt es noch viele weitere virtuelle Angebote. Die Idee dahinter erläutert das Twitter-Hotel auf seiner Webseite:

„Wir verbinden die Realität mit der virtuellen Welt und bieten Ihnen damit ein 100% neues und bisher einzigartiges Erlebnis! Ein physischer Ort, das Hotel und alle Gäste, werden dabei in ein eigenes Netzwerk eingeladen, in dem sie sich mit anderen austauschen, informieren, an Wettbewerben teilnehmen, neue Erfahrungen machen, flirten, twittern und vieles mehr können. Die verschiedenen Bereiche des Hotels sind ganz darauf ausgerichtet, neue Leute kennenzulernen und die Zeit hier zu genießen.“

Das technische Einstiegstor stellt die Hotel-App dar, auf die nur über das hoteleigene WLAN zugegriffen werden kann. Die Nutzer können mit Hilfe der App Bilder mit der Community teilen, private Nachrichten senden und sehen wer online ist. So kann man spielend leicht die Hotelmitbewohner kennenlernen. Flirten ist ausdrücklich erlaubt. Und natürlich können sich die Hotelgäste auf bei verschiedenen Gelegenheiten persönlich kennenlernen, z.B. ganz unverfänglich jeden Freitag bei der #TwttterPoolParty. Hier sind die blauen Twitter-Cocktails der Hit.

Wer es ein bisschen privater haben will, der kann die #TwitterPartySuites buchen, die für bis zu vier Personen gedacht ist. Ein Highlight der Suites ist der Spiegel, auf dem z.B. ein Schnurrbart aufgemalt ist, so dass man lustige Bilder schießen kann, die natürlich via Tweet mit der ganzen Welt geteilt werden sollen. Weiterhin gibt es dort blaue Luftballons und Lakritze in Hashtag-Form. Und via Hasthag #FillMyFridge kann mitgeteilt werden, mit welchen Getränken die Minibar aufgefüllt werden soll.

Das Konzept könnte natürlich noch weiter gesponnen werden. Wie wäre es z.B., dass Hotelgäste mit einen hohen Klout-Score oder mehr als 10.000 Twitter-Followern besondere Naturalrabatte erhalten würden? Und wie wäre es, einmal im Jahr eine Twitter-Konferenz im Hotel abzuhalten? Und natürlich könnten die Marketingverantwortlichen des Hotels ein Marketingtool wie Revinate nutzen, um potenzielle Hotelgäste ausfindig zu machen und anzusprechen. Ich habe über das Tool ausführlich hier im Blog berichtet.

Umgekehrt sollten sich alle Hotels vom Twitter-Hotel auf Mallorca inspirieren lassen. Es ist längst bekannt, dass jede Zielgruppe ihre ganz eigenen Kommunikationsvorlieben haben. Deshalb sollte heute jedes Hotel, das Gäste unter 40 Jahre hat, einen Twitter-Concierge anbieten und Tools wie Revinate nutzen. Irgendwann gehört das Angebot des Twitter-Hotels zum Standard, weshalb das Hotel auch noch andere Angebote macht, wie z.B. einen Wave-Rider, mit dessen Hilfe man im Pool Wellenreiten kann. Trotzdem ist es sehr clever, sich derzeit als erstes Twitter-Hotel der Welt zu positionieren.

Aber Achtung: Man sollte vor solch einer Re-Positionierung immer erst prüfen, ob dies zur bisherigen Kundenzielgruppe passt und quasi nur eine Weiterentwicklung darstellt. Denn es ist nichts gewonnen, wenn man mit der Repositionierung die Mehrzahl der Stammgäste verwirrt und verscheucht. Und man sollten prüfen, wie hoch die Umbaukosten betragen, um das neue Konzept durchgängig zu verfolgen. Denn halbherzige Konzepte und Mogelpackungen werden schnell entlarvt und „gehen schnell nach hinten los“.

Gefunden bei PSKF

5 Responses to Das erste Twitter-Hotel gibt es auf Mallorca

  1. Ronny sagt:

    Klasse Idee. Da sitzt man dann endlich nicht mehr alleine an der Hotelbar und versucht Blickkontakte zu erhaschen. 😉

  2. Jochen sagt:

    Eine geniale Idee, die sicherlich ein voller Erfolg wird. Nur muss es irgendwie lustig aussehen, wenn alle Leute im Hotel an ihrem Smartphone bzw. Laptop rumwerkeln. Non-verbale Kommunikation über Schriftverkehr ist eigentlich schon jetzt eine weit verbreitete Volkskrankheit. Skurrile Hotels sind in der Tat in Moment sehr im Kommen, vor allem wenn man sich Metropolen wie Berlin anschaut, wo Ein besonderes Hotel nach dem Anderen aufmacht. (Quelle: Skurrile Hotels – Sat.1)

  3. […] Das erste Twitter-Hotel gibt es auf Mallorca […]

  4. […] einem Monat habe ich hier im Blog über das erste “Twitter-Hotel” auf Mallorca berichtet. Jetzt bin ich auf des 1. […]

  5. […] mehr aus, allein auf Facebook, Twitter und Co. präsent zu sein. So gibt es mittlerweile das erste Twitter-Hotel der Welt auf Mallorca. Und in Sydney (Australien) steht das erste Instagram-Hotel. Und nun gibt es […]

Schreibe einen Kommentar