In Geschäftsidee, Idee - Web, Marketing - loyal, Marketing - Preis

Nifti meldet sich automatisch, wenn das Produkt zum Wunschpreis erhältlich ist

Heute beschäftigte ich mich ausschliesslich mit dem Thema „Pricing“. Während ich schon erläutert habe, wie man als Verkäufer den Preis hochtreiben kann oder Kunden findet, die preisunsensibel sind, beschäftigt ich mich jetzt mit den Schnäppchenjägern. Für diese „Geiz-ist-Geil“-Kunden gibt es zahlreiche Lösungen, um kein Schnäppchen zu verpassen. Ich habe hier im Blog z.B. die Decide-App vorgestellt, die den besten Einkaufspreis vorhersagen soll. Mit der Eyona kann man sogar nach dem Kauf noch Rabatte erhalten. Und Pinterest informiert neuerdings auch die Nutzer, wenn ihre gepinnten Produkte im Preis gesenkt werden.

Das Geschäft boomt. Nifti will auch davon profitieren. Hier wird nicht nur der bisherige Preisverlauf seit Beginn des Trackings aufgezeigt, sondern man kann seinen Wunschpreis eingeben, um sich informieren zu lassen, wenn das gewünschte Produkt zum Wunschpreis erhältlich ist. Das ist deutlich zielgerichteter als das Angebot von Pinterest, bei jeder Preissenkung eine Info zu senden. Zudem kann ich Nifti als App oder Browser-Anwendung nutzen. Wie bei den anderen Anbietern bin ich auch bei Nifti auf die Produkte eingeschränkt, die in den Partnershops von Nifti erhältlich sind. Deshalb können auch deutsche Nutzer diesen Service nur sehr eingeschränkt nutzen, und zwar bei Onlineshops, die auch nach Deutschland liefern. Eine Konkurrenzübersicht von Nifti finden Sie hier. Dass Nifti den Nerv der Kunden getroffen hat, zeigt sich daran, dass Nifti zu den 20 am schnellsten wachsten Webseiten in den USA gehört.

Ich wage zu prognostizieren, dass nicht nur unabhängige Webdienste wie Nifti, sondern alle bedeutenden Onlineshops in naher Zukunft eine ähnliche Lösung anbieten werden, schon allein aus Kundenbindungsgründen. Zudem erhält man so wichtige Informationen, zu welchen Preisen wie viele Kunden bereit wären, beim Anbieter einzukaufen. Damit hätte man einen wichtigen Informationsvorsprung zu anderen Wettbewebern. Denn wenn auch in naher Zukunft das Produkt nicht zum Wunschpreis des Kunden erhältlich ist, könnte man dem Kunden Alternativangebote machen. Wenn man den Markt Nifti & Co. überlässt, muss man bei diesen Anbietern in Zukunft teuer solche Informationen einkaufen, wenn man sie überhaupt erhält.

4 Responses to Nifti meldet sich automatisch, wenn das Produkt zum Wunschpreis erhältlich ist

  1. Ronny sagt:

    Eine klasse Idee, finde ich. Gerade wenn man wirklich an einem Produkt interessiert ist, sich dieses aber noch nicht leisten kann oder leisten will.

    Da die Preise aber meistens im Laufe der Zeit fallen, kann sich hierdurch eine neuer Markt bilden, der sich an den Geldbeutel der Interessenten orientiert. Wenn man sich dies mal etwas intensiver durch den Kopf gehen lässt, fallen mir sofort zehn neue Ideen ein, was man damit alles anstellen könnte.

  2. […] Berühmter Kunde von Upstart ist Nathan Sharp, der nach seinem Studium entschieden hat, das StartUp Nifti zu gründen. Um nicht in das engen Rückzahlungskorsett seines Studentenkredits zu […]

Schreibe einen Kommentar