In Crowdfunding, Featured, Geschäftsidee, Idee - Handwerk, Idee - Web, Marketing - Preis

Haystakt bietet Crowdfundingkampagnen an, bei denen der Produktpreis bei hoher Nachfrage sinkt

Heimwerker freuen sich, mit Etsy, DaWanda & Co. endlich einen Verkaufsplatz gefunden zu haben, um nennenswerte Umsätze zu erzielen, ohne dass damit hohe Einstiegskosten verbunden sind. Allerdings gehen auch hier die Künstler das Risiko ein, dass sie auf ihrer Ware sitzen bleiben. Es müsste eine Plattform geben, die eine Mischung aus Etsy und Kickstarter darstellt. Das dachten sich wohl auch die Gründer der Plattform Haystakt aus Singapur.

Auf Haystakt kann man eine Mini-Crowdfundingkamapagne für Hand-made-Ware starten. Die Besonderheit: Man kann nicht nur eine Fundingschwelle eingeben (Mindestzahl der zu verkaufenden Produkte), sondern auch die Verkaufspreise reduzieren, in Abhängigkeit von der verkauften Stückzahl. Denn auch auch handgemachten Produkte stellt sich ein gewisser Skaleneffekt ein. Ein Teil dieser Kostenersparnisse kann man so an seine Kunden weiter geben.

Der Effekt: Die Käufer sind stark daran interessiert, dass sich auch nach Erreichen der Funding-Schwelle weitere Käufer findet, damit auch ihr Einkaufspreis sinkt. Umso früher man sich an der Kampagne beteiligt hat, umso höher ist auch der Preisnachlass. Damit sollen gerade die Early-Bird-Käufer zusätzlich motiviert und belohnt werden. Ein gut durchdachtes Konzept, dass sich dreier Elemente bedient und zwar von Etsy, Kickstarter und LetsbuyIt. Everything is a Remix!

Schreibe einen Kommentar