In Featured, Geschäftsidee, Idee - Mode, Idee - Tech, Innovation

Indiens Antwort auf Google Glass: Lechal Smart Shoe

Heute muss alles smart sein, die Brille, die Kleidung, die Uhr u.s.w. Im September bringt nun ein indisches StartUp den Smart Shoe unter der Markenbezeichnung „Lechal“ auf den Markt. Das Prinzip ist schnell erklärtl. Dank einer Einlegesohle, die via Bluetooth mit Google Maps auf dem Smartphone verbunden ist, wird dem Träger des Schuhs die Richtung angezeigt. Das funktioniert dank Vibrationsmotoren. Wenn der Läufer nach rechts gehen muss, vibriert der rechte Schue und umgekehrt. Ca. 100 USD soll der Schuh kosten.

Interessant ist die Entstehungsgeschichte: Ursprünglich wollten zwei indische Ingenieure einen Smart Shoe für Blinde und Sehbehinderte entwickeln, produzieren und verkaufen. Dafür gründeten sie 2011 die Firma Ducere Technologies Pvt. im indischen Secunderabad. Bei ersten Tests erkannten Krispian Lawrence und Anirudh Sharma sehr schnell, dass dieser Schuh auch für Sehende sehr nützlich sein könnte und sie dadurch einen vielen größeren Markt erschließen könnten.

Mit Hilfe von drei Investoren konnte der Smart Shoe bis zur Marktreife entwickelt werden und eine chinesische Firma damit beauftragt werden, den Smart Shoe zu produzieren. Jetzt sucht das indische Startup noch Sponsoren, damit Inder mit Sehbeinträchtigung den Schuh zu einen günstigeren Preis erwerben können. Einige Wohltätigkeitsorganisationen haben schon Interesse bekundet. Weltweit gibt es 285 Mo. Menschen mit Sehbehinderung, davon leben die meisten in Indien. Insofern könnte das indische StartUp nicht nur ein gewinnträchtiges Produkt auf den Markt bringen, sondern auch die Welt besser machen.

Natürlich ist das indische StartUp nicht alleine. Nike hat schon vor zwei Jahren einen Smart Shoe präsentiert. Kurze Zeit später hat Google den Talking Shoe (damals noch im Stadium einer Ideenskizze) vorgestellt. Man sieht, es gibt viele Ansätze für den Smart Shoe. Aber nicht nur etablierte Anbieter, sondern auch StartUps können damit ihren Durchbruch schaffen. Besonders bei Lechal ist der Ansatz, blinden Menschen das Leben leichter zu machen. Aber auch hier ist Google mit der Smart Glass schon sehr weit. Allerdings kann man die Smart Glass noch nicht in Indien kaufen. Und zudem „gibt es viele Wege nach Rom“.

2 Responses to Indiens Antwort auf Google Glass: Lechal Smart Shoe

  1. tom sagt:

    Welchen Vorteil soll der Schuh für sehende Inder haben? Fußrefelexmassage “ on the run“ 🙂 oder „fit by run“.

    Allerdings für Blinde in Gebäuden könnte es schon helfen – nur da hilft dann Google Maps nicht.

    Hm? Wie geht das in einem Kaufhaus oder gar in einem indischen Basar, wo tausende Inder unterwegs sind….? Als Tanzschuh ? Statt gangnam Style dann „zackzickstyle ?

  2. Bis jetzt soll der Schuh als Navigationshilfe dienen. Ist ein Anfang. Die anderen Projekte in meinem Beitrag zeigen, wo die Reise noch hin gehen kann.

Schreibe einen Kommentar