In Featured, Geschäftsidee, V - Buchbesprechung

Buchbesprechung „Macht was Ihr liebt!“ von Anja Förster und Peter Kreuz

Zu meinen 10 Lieblingsquellen gehörte lange der Blog der Business-Querdenker Förster & Kreuz. Mehr als zwanzigmal habe ich hier im Blog Stories vorgestellt, die Förster & Kreuz „ausgegraben“ haben. Seit 2013 habe ich diese Inspirationsquelle aus den Augen verloren, weil mir dort persönlich zu wenig Content und zu viel Werbung präsentiert wurde. Die Dosis macht das Gift. Aber dafür bringen Förster & Kreuz in beeindruckendem Tempo neue Bücher auf den Markt. Und deshalb traf ich den Entschluss, nach einer Pause mal wieder den neuesten Wurf (kommt am Montag in die Buchläden) durchzulesen.

Der Titel des neuen Buches lautet: „Macht, was ihr liebt!: 66 1/2 Anstiftungen das zu tun, was im Leben wirklich zählt“. Die Kurzbeschreibung liest sich wie folgt: „Die Arbeit ist ein wichtiger Teil unseres Lebens, und wir schöpfen unsere Gestaltungsmöglichkeiten dort meist gar nicht aus. Mit ihren Anstiftungen – anregende Episoden und erhellende kleine Geschichten – wollen Anja Förster und Peter Kreuz den Leser begeistern, ihn dazu einladen, sich selbst auf die Suche zu begeben nach dem, was wirklich zählt. Seid unbequem! Seid anspruchsvoll! Seid wertvoll! In ihrem neuen Buch fordern Anja Förster und Peter Kreuz uns auf, das Leben zu leben, das wir uns selbst wünschen. Aus ihren beliebtesten Kolumnen haben sie 66½ inspirierende Episoden ausgewählt, die uns Mut machen wollen, Dinge weiterzudenken, Neues anzustoßen, Grenzen zu verschieben und eigene Regeln zu schaffen.“

Ja, die Kurzbeschreibung ist tatsächlich austauschbar. Ich tippe, dass mehr als 1.000 Ratgeber für selbstbestimmtes Leben solche Tipps und Botschaften parat haben. Aber die Storys, die Anja Förster und Peter Kreuz hier präsentieren, sind einfach typisch für Sie. Und jeder, der den Stil dieser Querdenker mag, wird sich auf beim neuen Buch zu Hause fühlen. Ich habe mich auf jeden Fall dabei ertappt, die Beiträge Ihres Blogs der letzten zwei Jahre durchzuforsten und mich wieder inspirieren zu lassen. Und ich habe das Buch in zwei Stunden an einem Stück durchgelesen. Schwere Kost leicht verpackt.

Die Botschaften, in viele verschiedene Storys verpackt, sind so einfach wie einprägsam:

SEID AUSSERGEWÖNLICH
SEID LEIDENSCHAFTLICH
SEID UNBEQUEM
SEID ANSPRUCHSVOLL
SEID WERTVOLL

Meine Lieblingsstory im Buch? Das ist die von Basecamp (ehemals 37Signals). Soll ich die hier erzählen? Nee. Das haben Förster & Kreuz hier schon gemacht. Meine Lieblingsbotschaft aus dem Buch? Weniger lesen und konsumieren, mehr kreieren und selbst machen! Mutig, denn bei diesem Aufruf könnte der Leser auf die Idee kommen, in Zukunft auch weniger Bücher und Seminare von Förster & Kreuz zu konsumieren. Aber das beängstigt echte Querdenker nicht 🙂 Meine Lieblingsinspiration? Das ist der Untertitel: „66 1/2 Anstiftungen, das zu tun, was im Leben wirklich zählt“. Ja, die 66 1/2 bleiben wirklich hängen. Mit der Magie der krummen Zahl werde ich „Schwanger gehen“.

Sollte man das Buch nun lesen? Ja! Denn man kann es 10mal lesen und erhält jedes Mal mehr Inspirationen als 1 Stunde Zeitung lesen in der Woche. Damit ist es ein gutes Invest, WENN Ihr dafür etwas anderes weglasst. Wenn nicht, dann lest das Buch lieber nicht! Denn nur durch Weglassen könnt Ihr Neues erfahren und erschaffen. Werde ich das Buch 10mal lesen? Hmmm, wird schwierig. Denn ich habe ein Buch, das muss ich vorher mindestens 100mal gelesen haben: „Meuterei des Denkens“. Lieber Hannes: Du hast DIE Benchmark erschaffen, die es Deinen Nachfolgern nicht leicht macht. Das ist aber nicht schlimm. Denn Ihr alle verbreitet letztlich die Botschaft: VielFALT statt EinFALT.

2 Responses to Buchbesprechung „Macht was Ihr liebt!“ von Anja Förster und Peter Kreuz

  1. Sascha sagt:

    Bei den Botschaften bleibt man wirklich hängen, da sie einfach gut sind und der Wahrheit entsprechen. Ein Buch, welches sich zu lesen lohnt

  2. Marius sagt:

    Ein wirklich sehr gutes Buch! Regt definitiv zum Nachdenken an!

    Gruß

Schreibe einen Kommentar