In Featured, Geschäftsidee, Idee - Handel, Idee - Mode

Virivee verwandelt Strumpfhosen in bunte Kunstwerke

Die junge Ungarin Virag Vig versuchte sich schon als Webunternehmerin und Gastronomin. Auch als angestellte Designerin versuchte sie sich schon. Aber eigentlich gefällt es ihr am besten, ihre eigene Ideen umzusetzen. Und jetzt hat sie einen Weg gefunden, alle bisherigen Aktivitäten unter einen Hut zu kriegen:

In einem kleinen Geschäft in Budapest verkauft Sie Strumpfhosen unter ihrem eigenen Label “Virivee” und Pralinen. Beides lockt die Kundinnen ins Geschäft. Langfristig will die Designerin mit dem Verkauf ihrer Strumpfhosen weltweit gutes Geld verdienen. Ihre Spezialität: Inspiriert von dem Mode-Trend „Ombre“ (verlaufende Farben) bietet sie zweifarbige Strumpfhosen an.

Der erste Gehversuch damit begann 2012 mit einer Kickstarter-Aktion. So konnte sie die ersten 1.000 USD einsammeln. Auf etsy hatte sie auch einen Shop und konnte somit immer mehr Kundinnen weltweit erreichen und begeistern. Mittlerweile hat sie wie erwähnt einen eigenen Laden in Budapest und einen eigenen Onlineshop. Die Kollektion wird ständig erweitert, auch um bedruckte Strumpfhosen und Leggings.

Mehr zu dieser ungewöhnlichen Story findet ihr im Budapester.

2 Responses to Virivee verwandelt Strumpfhosen in bunte Kunstwerke

  1. Alex sagt:

    Das sind wirklich einzigartige Strumpfhosen. Hab ich so in noch keinem anderen Shop gefunden.

Schreibe einen Kommentar