In Featured, Geschäftsidee, Serie "Geschäftsideen finden"

Neue Geschäftsideen finden (10): Überschuss anders verwerten

Im letzten Teil dieser Serie habe ich gezeigt, wie man neue Geschäftsideen entwickeln kann, indem man Leerstände und freie Kapazitäten vermarktet. Heute will ich mich mit dem Gegenteil beschäftigen. Was kann man tun, wenn man Überschüsse produziert, die man (schnell) an Mann und Frau bringen muss? Auch in diesen Fällen gibt es viele Ideen und Ansätze für neuartige Geschäftsideen.

Besonders wichtig sind solche Geschäftsideen, wenn es sich um verderbliche Waren handelt. Dann muss schnell gehandelt werden. Und dann sind häufig unkonventionelle Maßnahmen notwendig, um keinen Totalschaden erleiden oder hohe Rabatte anbieten zu müssen. Lassen Sie sich von den Geschäftsideen zu diesem Thema inspirieren, die wir hier im Blog schon vorgestellt haben. Und entwickeln sie diese Ideen weiter oder übertragen Sie sie auf andere Branchen. Querdenker sind in diesem Fall klar im Vorteil.

Die Bier-Milch-Mixgetränk „Bilk“ wurde aus der Not geboren
Als im März 2006 im japanischen Hokkaido mehr als 900 Tonnen Milch aufgrund von Überkapazitäten vernichtet werden mussten, hatte Chitoshi Nakahara aus Nakashibetsu die Idee, aus Milch und Bier ein Getränk zu brauen und es damit haltbarer zu machen. Das Getränk wird mit einem speziellen Brauverfahren hergestellt: Die Milch wird durch heiße Luft erwärmt und anschliessend wird Bierhefe und Hopfen zugegeben. Nach dem Abkühlen sieht das Getränk wie ein filtriertes Bier aus. Nach nur einem halben Jahr Entwicklungszeit war das Bilk (Wortmix aus Beer und Milk) im Handel. Das Getränk soll leicht fruchtig schmecken und einen ungewöhnlichen Nachgeschmack haben.

Die Tomatenmarmelade ermöglicht den zerdätschten Tomaten eine zweite Chance
Heidi Jung züchtet in der gleichnamigen Familiengärtnerei zusammen mit ihrem Mann mehr als 140 Tomatensorten, die sie u,a, auf dem Offenbacher Wochenmarkt verkauft. Lange dachte sie darüber nach, was sie mit den zerdätschten Tomaten machen könnte, die sie nicht mehr an die Endkunden verkaufen könnte. Es wäre zwar naheliegend gewesen, daraus Ketchup oder Tomatensauße zu machen, aber das wäre zu gewöhnlich gewesen. Und da die Tomate auch eher eine Frucht, als ein Gemüse ist, kam Heidi auf die Idee, daraus Marmelade zu machen. In der Sendung „Das Erfolgsrezept“ konnte sie Supermarktkunden, Experten und die Entscheider bei EDEKA für ihr Produkt begeistern. Seit einiger Zeit wird dieser Brotaufstrich unter der Marke „Tomatentraum“ in EDEKA-Märkten in Deutschland verkauf.

Ein Supermarkt kämpft mit einem hauseigenen Gastronomieangebot gegen die Lebensmittelverschwendung an
In den USA werden ca. 40 % der geernteten oder produzierten Lebensmittel weggeworfen. Darüber hat sich Doug Rauch, ehemaliger Geschäftsführer des Einzelhändlers Trader Joe’s, Gedanken gemacht und ein Lösungskonzept entwickelt, das er in Dorchester (Massachusetts) unter der Bezeichnung „The Daily Table“ in die Tat umsetzen will. Die Idee dahinter ist, einen Lebensmittelsupermarkt zu eröffnen, der Produkte, deren Verfallsdatum ablaufen, verwenden, um Gerichte zu kochen und im Gastrobereich des Supermarktes anzubieten. Ziel ist es, eine gesundes Mitagessen unter dem Preis der Fast Food Konkurrenz anzubieten.

Krummes Gemüse wird im Supermarkt zum Werbestar
Krummes Gemüse, sog. Misfits, schafft es selten in die Verkaufsregale der Supermärkte. Die Supermarktkette “Intermarche” aus Frankreich wollte das ändern. Sie hat die Misfits als Werbestars entdeckt. Eine große Anzeigen- und Social Media Kampagne wurde gestartet, um die Misfits unter eigener Marke zu verkaufen. Es wurden auch Suppen und Obstsäfte und dieser Marke im Supermarkt verkauft. Das Ergebnis: In jedem teilnehmenden Supermarkt wurden 1,2 Tonnen Misfits an zwei Tagen verkauft. Es kamen im Aktionszeitraum 24 % mehr Besucher in die Supermärkte. Im ersten Monat erreichte die Werbeaktion 13 Mio. Menschen. Auch andere Supermarktketten hatten schon vorher gute Ideen, Misfits an Endkunden zu verkaufen.

Möchten Sie noch mehr Ideen und Anregungen bekommen, neue Geschäftsideen zu entwickeln? In der Serie „Neue Geschäftsideen finden“ stelle ich regelmäßig neue Denkanstöße vor. In Zukunft soll es es nicht mehr dem Zufall überlassen werden, ob und wann Sie neue Geschäftsideen finden, mit denen Sie erfolgreich durchstarten können.

Schreibe einen Kommentar