In Geschäftsidee, Idee -Junior

Die MaPa Puppen sind die perfekten Seelentröster

Die hier beschriebene Geschäftsidee entstand aus der Patchwork-Familiensituation von Jennifer Arndt-Lind und Hendrik Lind, die jeweils ein Kind in die Familie eingebracht haben. Das führte dazu, dass die Kinder ständig zwischen den getrennt lebenden Eltern hin und hergependelt sind. Um Ihnen in dieser Situation Stabilität und Halt zu geben, wurden die Mama-Papa-Puppen (MaPaPu) erfunden. Dazu wurden T-Shirts von den getrennt lebenden Elternteilen verwendet und zu einer Puppe zusammengenäht.

Immer mehr Menschen im persönlichen Umfeld wünschten sich von Jennifer und Hendrik auch solche eine MaPaPu. Dann kam ein einschneidenes Erlebnis. Sie nähten für ein trauerndes Kind aus der Kleidung seines verstorbenen Bruders eine MaPaPu. Sie erfuhren, wie sehr sie dem Kind in seiner Trauerarbeit helfen konnten. Schlagartig war dem Ehepaar klar, einen Sinn für ihr Unternehmersein gefunden zu haben. Und so haben sie im Herbst 2013 ihr kleines Familienunternehmen MaPaPu GbR gegründet.

Dabei handelt es sich um echte Handarbeit. Die MaPaPus wachsen in rund 12 Stunden heran. Ihre “Geburtsstätte” ist ein kleiner Ort in Niedersachsen (Tostedt). Ein MaPaPu ist ca. 45 – 50 cm groß. Die Puppen variieren aufgrund der jeweiligen Kleidergröße der eingeschickten T-Shirts. Mini-mapapus können ab Kleidergröße 86 gefertigt werden. Das Geburtsgeld beträgt 220,-€ inkl. MwSt. und Versand innerhalb Deutschlands.

Das ist ein schönes Beispiel, wie diese Familienunternehmer ihren Sinn gefunden haben. Bei 20 bis 30 verkauften MaPaPus pro Monat sind die Einnahmen und Gewinne noch überschaubar, aber Geld ist nicht alles im Leben. Zudem kann die Geschäftsidee ständig weiterentwickelt werden. So sprechen die Gründer mit verschiedenen Stiftungen, um auch Menschen die MaPaPus schenken zu können, die sich das ansonsten finanziell nicht leisten könnten. Und in Zukunft wollen Jennifer Arndt-Lind und Hendrik Lind noch mehr Trauerarbeit-Dienstleistungen anbieten. Step by Step.

Schreibe einen Kommentar