In Geschäftsidee, Idee - Web, Mutmacher

Ein neues Blockchain-Projekt ermöglicht Obdachlosen eine digitale Identität

Dreitausend Obdachlose in der New Yorker Bronx haben in diesem Jahr zu Weihnachten dank der Unterstützung von „Life Wireless“ ein besonderes Geschenk bekommen, ein Smartphone. Auf diesem Smartphone wurde die Fummi-App des New Yorker Start-Ups „Blockchain für Change“ vorinstalliert. Und das hat einen besonderen Grund:

Mithilfe der Fummi-App können die Obdachlosen eine digitale Identität erstellen, die für immer in der Blockchain gespeichert wird (und nicht manipuliert oder verändert werden kann). Mit dieser App können die Obdachlosen in Notunterkünften einchecken, Zutritt zu Lebensmittelausgabestellen für Obdachlose und Bedürftige erhalten, Anträge für staatliche Unterstützung stellen, im Fummi-Shop zu vergünstigten Konditionen einkaufen und verschiedene Finanzdienstleistungen nutzen. Das alles wird möglich, weil sich die Obdachlosen dank der Fummi-App endlich ausweisen können und damit den Einstieg in ein geregeltes Leben erhalten.

Aber nicht nur den Obdachlosen soll mit dieser Aktion geholfen werden. Auch die öffentlichen und privaten Institutionen sollen damit die Möglichkeit erhalten, Kontakt mit Obdachlosen aufnehmen zu können und mit ihnen zu kommunizieren. Damit sollen zum Beispiel die Verwaltungskosten für die Ausgabe und Nutzung von Lebensmittelmarken deutlich reduziert werden. Zudem soll sichergestellt werden, dass alle anspruchsberechtigten Personen auch wirklich die Zuwendungen erhalten. Und es soll umgekehrt vermieden werden, dass Betrüger Schindluder treiben (dadurch entsteht jährlich in den USA ein Schaden in Höhe von ca. 3 Mrd. USD).

Wenn das New Yorker Pilotprojekt positive Ergebnisse erzielt, soll die Aktion bundesweit in den USA ausgeweitet werden. Bis zum Ende des ersten Halbjahres 2018 sollen im Idealfall dank „Life Wireless“ zweihunderttausend Smartphones mit der Fummi-App an Obdachlose ausgehändigt werden. Das Potenzial für die App ist aber viel größer, wenn man bedenkt, dass 11 % der US-Bürger im Erwachsenenalter keinen amtlichen Ausweis haben. Und wenn man bedankt, dass 45 Mio. US-Bürger einen staatlichen Zuschuss bekommen, um einen Teil ihrer Smartphonekosten bezahlt zu bekommen. Wir sind gespannt, wie sich das Projekt entwickelt.

Gefunden bei FastComapany

Schreibe einen Kommentar