In Crowdfunding, Featured, Geschäftsidee, Idee - Green, Idee - Tech, Innovation, Mutmacher, Trends

Startup sucht via Kickstarter erste Kunden für intelligentes Photovoltaik- und Speichersystem für den Balkon

Bis jetzt war es relativ kompliziert und teuer, eine Solaranlage zuhause (auf dem Dach) zu installieren. Das soll jetzt dank des österreichischen Startups EET – Efficient Energy Technology GmbH anders werden. Die Gründer haben mit dem SolMate ein kleines Kraftwerk für den Balkon entwickelt, das jeder selbst installieren kann. Das System besteht aus fünf leichten, flexiblen Photovoltaikpanelen und einer kompakten Speichereinheit. Die Panele werden wie ein Sichtschutz am Balkongeländer befestigt, mithilfe eines Kabels mit dem Speicher verbunden und dieser wird bei einer gewöhnlichen Steckdose angesteckt.

Clever ist die patentierte Messtechnologie „NetDetection“, die es dem Nutzer ermöglicht zu erkennen, ob er in seinem Haushalt gerade Strom verbraucht. Dank dieser Messtechnologie ist der SolMate in der Lage, nur Strom einzuspeisen, wenn er in der Wohnung ge- bzw. verbraucht wird (ganz ohne zusätzliche Hardware im Zählerkasten etc.). Den Rest speichert er in seinem Akku. Die Gesamtbilanz: SolMate kann bis zu 25% des Strombedarfs eines durchschnittlichen Haushalts abdecken und spart damit etwa 6700 kg CO2 während seiner gesamten Lebenszeit.

Spannend ist, dass ab sofort auch Mieter Sonnenenergie für sich nutzen können. Und der SolMate kann nicht nur zuhause, sondern z.B. auch in der Almhütte oder auf dem Campingplatz eingesetzt werden. Die Grundversion vom SolMate soll ab ca. 2.500 Euro im Sommer nächsten Jahres erhältlich sein. Das passt vom Timing gut, da es in Deutschland gesetzlich erst nächstes Jahr möglich sein wird, Strom privat im Haushalt einzuspeisen. Wer den SolMate noch günstiger erwerben will, kann ihn aktuell via Kickstarter vorbestellen. Das Mindestziel von 50.000 Euro wurde schon innerhalb von 24 Stunden erreicht. Das „riecht“ nach einer Kickstarter-Erfolgsstory.

Comments are closed.