In Idee - ecommerce, Idee - Miete, Marketing - loyal, V - Update

Update: Handtaschen & Co. zum leihen statt kaufen


© Torsten Lohse / pixelio

Im März 2006 haben wir erstmals über „Bag Borrow or Steal“ berichtet, die ursprünglich Handtaschen zum Flatratetarif verliehen haben. Im Updatebericht haben wir aufgezeigt, dass sich „Bag Borrow or Steal“ vom Flatrateangebot verabschiedet hat und heute Handtaschen via Internet verleiht und auch via Onlineshop verkauft. Um jedoch weiterhin regelmäßige Einnahmen und eine hohe Kundenbindung zu generieren, gibt es eine Clubmitgliedschaft, die nicht nur hohe Mietrabatte ermöglicht.

Mittlerweile gibt es in Deutschland zahlreiche Copy Cats. Als erstes ging Luxusbabe 2006 an den Start, die bis heute eine Flatrate im Angebot haben. Die etwas jüngeren Copy Cats orientieren sich eher am geänderten Preismodell von „Bag Borrow or Steal“. Da wäre z.B. PoshBags4Rent, wie ich gerade bei Deutsche StartUps lese, die anders als das angelsächsische Original bis heute nur Handtaschen verleihen. Es gibt ebenfalls die Möglichkeit einer Clubmitgliedschaft (59,95 EUR pro Jahr), die zahlreiche Vergünstigungen ermöglicht: Günstigere Mietpreise, Erstinformationen bei Neuerwerbungen und Outlet-Sales und Aufnahme in Warteliste für vermietete Handtaschen.

Einen etwas anderen Weg geht Fashionette. Hier gibt es keine kostenpflichtige Clubmitgliedschaft mit den o.g. Vergünstigungen. Dafür gibt es ein breites Spektrum. Neben Handtaschen, Schmuck und Brillen (wie beim angelsächsichen Vorbild) gibt es auch Kleider zum mieten. Das ist ein mutiger Schritt, der aus meiner Sicht wenig Aussicht auf Erfolg haben wird, weil bei Kleidern, die über das Internet bestellt werden, das Risiko sehr groß ist, dass sie nicht passen. Ich wundere mich noch immer, wie 2006 bereits sinniert, dass es noch kein vergleichbares Angebot eines Ladengeschäftes gibt. Denn hier würden die Versandkosten wegfallen, die stark zu Buche schlagen können.

Comments are closed.