In Featured, Idee - Kunst

Beim Quatschmobil heißt die neue Währung “Dialog”

Wenn Ihnen in dieser Woche in Luzern ein in grüngelbe Farbe getauchtes Fahrzeug mit dem Slogan „Sprich mit mir. Ich fahre Dich!“ auffällt, dann ist dies kein Quatsch, sondern ernst gemeint. Hinter diesem kuriosen Angebot stecken die Konzeptkünstler Frank und Patrik Riklin vom St. Galler Atelier für Sonderaufgaben (bekannt auch als Erfinder des ersten “Null Stern Hotel” der Welt oder des kürzlich in die Schlagzeilen geratenen “Trinkbrunnen” in Zürich”). Die dreitägige Jungfernfahrt der Kunstaktion «Quatschmobil» startet morgen Dienstag, 25. März 2014, um 11.00 Uhr auf dem Schwanenplatz in Luzern. Das «Quatschmobil» ist jederzeit unter 078 760 35 96 abrufbar.

Die Idee der Künstler ist, dass das gesprochene Wort zum Treibstoff wird. Jeder Fahrgast kann im Quatschmobil kostenfrei mitfahren, sobald er zu einer spezifischen Frage quatscht. Chauffiert wird er von einem Mitbewohner, der sich kostenlos an der Aktion beteiligt. Und es gibt noch einen sozialen “Bonus”: Pro gefahrene 10 Kilometer werden zufällige Aktionen unmittelbar im Alltag der Stadtbewohner ausgelöst. In Luzern an der Baselstrasse. Zum Beispiel ein kostenloser Haarschnitt, eine Schuhreparatur oder eine spendierte Pizza.

Ziel ist, dass die Menschen in einem Wohnviertel wieder mehr miteinander sprechen und sich gegenseitig unterstützen. Auch soll der lokale Konsum vor Ort wieder angekurbelt werden. Die neue Währung heißt “Dialog”. Das Gleichgewichtung zwischen “Geben und Nehmen” soll dabei beachtet werden. Mal schau´n, ob dieses Kunstprojekt seinen Beitrag dazu leisten kann. Das Kunstprojekt der Riklins wird im Rahmen des KTI-Forschungsprojekts “Stadt auf Achse” der Hochschule Luzern und der Zürcher Hochschule der Künste lanciert. Sie versucht, das Potenzial von Kunst in Stadtentwicklungsprozessen zu untersuchen.

One Response to Beim Quatschmobil heißt die neue Währung “Dialog”

  1. Natascha sagt:

    Witzige Idee. Ich mag es, über Leute mit kreativen Ideen zu lesen. Gerne mehr davon! Also ich würde in das Auto einsteigen! 😉

Schreibe einen Kommentar