In Idee - Web

Webflipper: Die Warren Buffets unter den Suchmaschinenoptimierern

Was ist das Geheimnis vom Multimilliardär Warren Buffet? Er kauft unterbewertete Aktien und verkauft sie wieder, wenn sie fair oder überbewertet sind. Dieses Prinzip kann man aber nicht nur auf Aktien anwenden, sondern auch auf Webseiten, wie der US-Amerikaner Dave Hermansen eindrucksvoll beweist. Er hat zum Beispiel vor drei Jahrem die Webseite bird-cage.com für 1.800 Dollar gekauft und Ende letzten Jahres für schlappe 173.000 USD wieder verkauft. Damit hat er seinen Einsatz in weniger als drei Jahren knapp verhundertfacht. Viele StartUpler und Aktionäre können von solch einer Rendite nur träumen.

Was ist nun das Erfolgsgehemnis von Dave Hermansen? Er sucht sich Webseiten heraus, die ein Nischenthema fast konkurrenzlos besetzt haben und deren Key-Words in Suchmaschinen häufig gesucht werden. Dann pusht er die Webseiten in den Trefferlisten der Suchmaschinen hoch, hübscht sie auf und generiert gute Einnahmen z.B. via Google-AdSense oder Integration eines Online-Shops. Anschliessend verkauft er die Webseiten zu einem Vielfachen der Jahreseinnahmen und wendet sich dem nächsten Kaufobjekt zu.

Was ist der Reiz daran, keine Webseite selber zu errichten, sondern eine bestehende Webseite zu kaufen und zu pushen? Es geht meist schneller, denn der Content muss nicht mehr mühsam erstellt werden, sondern ist schon vorhanden. Deshalb kann man schneller Erfolge erzielen und nennenswerte Werbeeinnahmen oder Verkäufserlöse im integrierten Onlineshop generieren. Schaut Euch doch nur an, wie viele Menschen in kürzester Zeit steinreich geworden sind. Sie haben Firmen gekauft, aufgehübscht und dann im Rahmen eines M&A-Deals an den richtigen Käufer wieder verscherbelt. Wer dieses Geschäft beherrscht, wird in Zukunft auch in der Webwelt viel Geld verdienen können.

Gefunden in NYTimes via Foerderland

Weitere Artikel zum Thema:

4 Responses to Webflipper: Die Warren Buffets unter den Suchmaschinenoptimierern

  1. Michael sagt:

    Was ich mich bei solchen „Gurus“ immer frage: wenn sie doch so eine Unmenge an Geld mit Ihren „Projekten“ verdienen, wieso haben Sie dann noch den Verkauf von irgendwelchen Seminaren, Tipps&Tricks oder Programmen nötig (http://www.hermansenbrothers.com/). Erinnert mich bisserl an die Börsengurus um 2002. Hatten auch alle die Lösung des Rätsels auf dem Parkett parat. Nur anstatt selbst reich zu werden und auf die Philippinen auszuwandern, verkauften Sie selbiges Wissen über Seminare oder, noch schlimmer, Telefonhotlines….

  2. […] meine Liste einen Mehrwert bietet, wenn sie auch nicht als repräsentativ bezeichnet werden kann. Webflipper: Die Warren Buffets unter den Suchmaschinenoptimierern Security-Dienstleistungen gegen Internet-Kriminalität myfab: Onlineplattform für Fabrikverkauf […]

  3. […] vielmehr als “Veredler” kann man schnell reich werden. Ein Beispiel dafür ist der “Webflipper” Dave Hermansen, der zum vor vielen Jahren die Domain bird-cage.com für 1.800 Dollar drei Jahre später für […]

  4. […] kann ist kein Geheimnis. Eine kleine Sammlung interessanter Erfolgsgeschichten gibt es aktuell unter http://www.best-practice-business.de/blog zu lesen. Beispielsweise die Geschichte des Dave Hermansen, welcher einer sich die Adresse […]

Schreibe einen Kommentar