In V - In eigener Sache

In eigener Sache: Rules of Contact für Gastbeiträge

Es ist sehr erfreulich, dass fast täglich PR- bzw. Marketingverantwortliche, Blogger, Buchautoren sowie Leser meines Blogs mit mir Kontakt aufnehmen, um mir die verschiedensten Vorschläge und Tipps zu unterbreiten. Genau dafür habe ich im Jahr 2007 meine „Rules of Contact“ erstellt. Und tatsächlich lesen viele die Regeln durch, bevor sie mich anmailen. Anscheinend gibt es aber bei meinen Regeln noch viele Interpretationsspielräume. Deshalb werde ich die Regeln bald ergänzen, was z.B. das Thema Linktausch angeht, der für mich grundsätzlich nicht in Frage kommt.

Ich überlege derzeit auch, Contact of Rules für verschiedene Anliegen zu formulieren, die mir häufig vorgetragen werden. Beginnen will ich damit zu erläutern, wie ich mit Angeboten von Gastbeiträgen umgehe. Hier gelten bei mir folgende Regeln:

  1. Bitte recherchieren Sie vorher, ob Ihr Vorschlag zu meinen Themenschwerpunkten passt und erläutern Sie das bitte in Ihrer ersten Mail.
  2. Berücksichtigen Sie bitte, dass ich besonders an Praxisbeispielen interessiert bin. In Ausnamefällen können auch anonymisierte Praxisbeispiele präsentiert werden.
  3. Grundsätzlich bin ich nur an Gastautorenserien ( 3 – 7 Artikel mit jeweils 3 – 5 Absätzen) interessiert.
  4. Senden Sie mir bitte in der ersten Mail die Titel der einzelnen Gastautorenartikel zu und beispielhaft für den ersten Artikel eine Inhaltsangabe in Stichworten zu.
  5. Die Gastautorenserie muss exklusiv sein, d.h. nirgends sonst veröffentlicht worden sein bzw. veröffentlicht werden.
  6. Am Ende des ersten und letzten Artikels der Gastautorenartikels veröffentliche ich gerne eine Kurzbeschreibung zum Autor (3-5 Sätze) und verlinke auf die Homepage des Autors.

Ich hoffe nicht, dass diese Regeln abschreckend wirken, sondern viele Gastautoren motivieren, mir einen Vorschlag per Mail zu senden. Nach meiner Erfahrung bietet es sich gerade für Buchautoren an, kurz nach Veröffentlichung ihres Buches eine Gastautorenserie zu veröffentlichen. Denn an Lesern mangelt es hier nicht. Das Blog gehört im Google-Reader als Bestandteil des Feed-Sets “Business‹ mit mehr als 8.000 Abonnenten (Stand: März 2010) zu den Top-5-Business-Webseiten im deutschprachigen Raum. Blogleser sind insbesondere Existenzgründer, Unternehmer, Marketingexperten, Berater, Führungskräfte, Journalisten, Business-Blogger und weitere Multiplikatoren.

2 Responses to In eigener Sache: Rules of Contact für Gastbeiträge

  1. Nitpicker sagt:

    Was sind rules of contact?
    Oder sind rules of conduct (Verhaltensregeln) gemeint?

  2. Hallo Nitpicker,

    damit sind die Regeln bei Kontaktaufnahme gemeint. Oder anders formuliert: Mit diesen Regeln erläutert der Blogger oder wer auch immer, wann mit ihm Kontakt aufgenommen werden kann und wann es nicht erwünscht ist.

Schreibe einen Kommentar