In Innovation

Service-Innovationen

Schon seit vielen Jahren befinden wir uns in der Dienstleistunggesellschaft und haben damit die “industrielle Revolution” weit hinter uns gelassen. Weshalb wird aber viel mehr Zeit und Geld darin investiert, Produktinnovationen und nicht Serviceinnovationen zu generieren? Warum berichten die Medien lieber von einem neuen Produkt als einer neuen Serviceidee? Jeffrey Phillips beschäftigt sich innerhalb eines Blogartikels mit diesem Phänomen und hat für die Sachlage insbesondere drei Gründe ausfindig gemacht:

  • Produktinnovationen sind besser skalierbar. Man kann ohne nennenswerte Qualitätsunterschiede ein neues Produkt beliebig häufig vervielfältigen und damit schnell “steinreich” werden. Bei einer neuen Serviceidee ist man davon abhängig, dass viele Menschen diese Serviceinnovation umsetzen, wobei eine einheitliche Qualität und beliebige Skalierbarkeit nicht gewährleistet werden kann.
  • Produktinnovationen können durch ein Patent geschützt werden, so dass sich die Investitonen nach erfolgreicher Patentanmeldung relativ sicher amortisieren können. Eine innovative Serviceidee kann jederzeit und von jedem kopiert werden.
  • Viele Firmen erkennen nicht den Wert einer Serviceinnovation. Vielmehr versuchen sie, den Wettbewerber im Preis zu unterbieten.

Noch spannender ist die Untersuchung, wo neue Serviceideen entwickelt werden. Nach einer Studie von Peer Insight werden 70 % der Serviceideen intern im Unternehmenn entwickelt und nur 30 % extern durch Beobachtung des Wettbewerbes (2/3) und Anregungen durch Kunden (1/3). Gerade durch die bessere Einbindung der Kunden können viele neue Serviceideen entstehen. Darüber berichten wir hier ja bereits regelmäßig. Weiterhin wurde in der Studie herausgefunden, dass nur 15 % der Serviceinnovation gänzlich neu sind, 85 % werden aus anderen Branchen adaptiert. Für Querdenker besteht somit ein breites Handlungsfeld gerade auch in der Zukunft.

6 Responses to Service-Innovationen

  1. vor einiger Zeit war ich auf einem Vortrag zum Thema Service Desing von Frau Prof. Birgitt Mager. Hier wurde ein interessanter Zahlenvergleich angeführt: Die durschnittlichen Forschungsinvestitionen bei Produktneuentwicklungen betragen 3.121 EUR demgegenüber stehen 67 EUR Investitionen bei einer Serviceneuentwicklung!! Dies unterstreicht die obigen Ausführungen. Empfehlenswerter Link zur Vertiefung des Themas ist auch die Seite http://www.service-design.de

  2. […] Im September habe ich hier im Blog einen Beitrag über Service-Innovationen veröffentlicht. Man kann sie zwar nicht patentieren lassen, aber mit sehr geringem Einsatz den Kunden eine sehr große Freude machen und damit deutliche Umsatzsteigerungen in kürzester Zeit generieren. Durch Technorati bin ich jetzt auf das service-pionier-blog von Waldemar Müller aufmerksam geworden, der meinen Blog in seine Blogrolle aufgenommen hat. Dafür sage ich Danke. […]

  3. […] Service-Innovationen Hilti Fleet Management – Hohe Preise dank gutem Service « Second Life Weekly   […]

  4. […] Service-Innovationen Fundgrube: Service-Ideendatenbank auf kundenbeziehungen.com die plus Zahnärzte – fast rund um die Uhr Stilberatung beim Frisör erhöht die Weiterempfehlungsquote Kochrezepte im Supermarkt mit “Einkaufskarte” Sainsburry: Ernährungsberatung im Supermarkt Erlebniswelt im Lafayette – kein Vorbild für deutsche Kaufhäuser? Gartencenter gestaltet zum Nulltarif den neuen Garten ihrer Kunden Fußbad in der Fußgängerzone Erklärbär – das Serviceabo für den Kunden Auto Christian informiert die Kunden per Web über Fortschritte der Reparatur Autoreparaturservice während ihrer Flugreise Das Eis-Taxi bringt leckeres Eis direkt nach Hause oder ins Büro Fußbad in der Fußgängerzone « Abschluss der Gastserie von Anne M. Schüller: Kundenloyalität und Kundenrückgewinnung   […]

Schreibe einen Kommentar