In Innovation

Technologie-Fieberkurve: Web 2.0 vor dem Absturz

Wolfgang Horbach berichtet im innovativ-in-blog von der “Fieberkurve der Aufmerksamkeit”, die in der aktuellen Printausgabe der Technology Review beschrieben wird. Demnach verläuft diese Kurve in 5 Stufen:

  1. “Technologischer Auslöser”: Die Öffentlichkeit wird erst ganz langsam und nur sporadisch auf die neue Entwicklung aufmerksam.
  2. “Gipfel der überzogenen Erwartungen‹: Die erste Kurve hat ihren Höhepunkt. Die Technologie wird überschätzt oder viel schneller am Markt erwartet, als sie dann tatsächlich ihren Siegeszug vornimmt.
  3. “Tal der Enttäuschungen“: Da die überzogenen Erwartungen nicht erfüllt werden, fällt die Enttäuschung und damit auch die Fieberkurve ins “Bodenlose”.
  4. “Pfad der Erleuchtung”: Die Technologie ist gereift und etabliert sich am Markt
  5. “Plateau der Produktivität”: Mit der Technologie wird gutes Geld verdient.

Dreimal dürft Ihr raten, welche Technologie sich laut Fieberkurve auf dem Gipfel der überzogenen Erwartungen kurz vor dem Absturz befindet: Web 2.0. Und nochmal dürft Ihr raten, welche Technologie sich am Ende des Tals der Enttäuschungen befindet: BusinessBlogs. Aber Achtung: Diese Fieberkurve bezieht sich wohl eher auf technologische Entwicklungen in den USA. Denn hier in Deutschland befinden sich Business Blogs immer noch im Dämmerschlaf und noch lange vor dem Gipfel überzogener Erwartungen.

5 Responses to Technologie-Fieberkurve: Web 2.0 vor dem Absturz

  1. Matias sagt:

    Hey, wenn du sagst, dass sich die Technologie Web 2.0 auf dem Höhepunkt der Fieberkurve befindet, dann frage ich mich, was du mit Technologie Web 2.0 meinst?
    Video-Portale? Social-Bookmarking-Tools? SecondLife? MeCommerce? Business-Blogs?… Die Liste ließe sich noch lange weiterführen.
    Ich finde, das ist eine Vereinfachung, die so nicht funktioniert. Web 2.0 ist viel mehr als nur bestimmte Technologien. Es geht dabei auch darum, wie sich die User in die Prozesse im Internet einbringen. Wie sie agieren, mitmachen, die Richtung mitbestimmen.
    Sorry. Konnte ich so nicht stehen lassen den Eintrag hier 😉

  2. Wenn ich mir überlege, dass YouTube für 1,3 Mrd USD von Google gekauft wurde, dann beschleicht mich schon das Gefühl, dass wir derzeit bei Web 2.0 eine kleine Übertreibung haben.

    Ansonsten gebe ich Dir vollkommen recht, dass Web 2.0 langfristig unser Leben verändern will. Das bestreitet o.g. Fieberkurve auch nicht.

    Auch ich bin gerade in ein Web 2.0 Projekt involviert und würde aufgrund o.g. Fieberkurve jetzt keinen Abstand davon nehmen. Es ist ja auch immer die Frage, mit welcher Intention man solch ein Projekt startet.

  3. […] Erfolgsgeheimnisse der am schnellsten wachsenden Unternehmen in den USA Technologie-Fieberkurve: Web 2.0 vor dem Absturz Die 10 wichtigsten Vorschläge, um aktuelle Probleme des Mittelstandes zu lösen Erfinder des Mikrokredites erhält Friedensnobelpreis Beauty Food – ein Milliardenmarkt Second Life verlangt Geld für die Benutzung des realen Namens skysails – Windkraft für Frachtsschiffe nutzbar machen Musikplattform 2.0 – Last.fm Wie Ihnen der Q-Faktor bei der Standortwahl hilft Wie komme ich als Landschaftsgärtner an meine ersten 100 Kunden? […]

  4. […] Viele Menschen wagen nicht nur sehr gerne den Blick in die Zukunft, sondern sie schätzen insbesondere auch einfache Erklärungsmodelle, um zielsicher in die Glaskugel schauen zu können. Besonders dafür eignen sich Fieberkurven. Wir haben z.B. hier im Blog über die Technologie-Fieberkurve von Technologie Review berichet. Demnach hat sich Web 2.0 im Herbst 2006 auf dem “Gipfel der überzogenen Erwartungen” befunden und steht jetzt vor einem kräftigen “Absturz”, bevor es dann nachhaltig bergauf geht. […]

Schreibe einen Kommentar