In Innovation

Ort im Land der Ideen 2007: eCulture Factory

Der Showroom der eCulture-Factory versetzt die Besucher in einen Science-Fiction-Film. Besucher können nach Vereinbarung oder öffentlich zugänglich am 24. 11. 2007 (Veranstaltung im Rahmen Ort des Tages im Land der Ideen) hoch entwickelte interaktive Spiel-, Lern- und Denkwerkzeuge persönlich ausprobieren. Auf der Webseite gibt es einen Videotrailer, der einem erste Eindrücke dieser “neuen Welt” verschaffen will.

Unter eCulture wird der Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien für Arbeit, Kultur, Bildung und Freizeit verstanden. Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft werden hier neue Instrumente angeboten, um Wissen aufzubereiten und zu kommunizieren. Die Bremer eCulture Factory fasst gestalterische und technische Ideen zusammen und bildet eine Plattform, die Politikern, Wirtschaftsvertretern, der Kulturindustrie und interessierten Bürgern interaktive Produkte und Prozesse verständlich macht. Durch konkrete Beispiele wie PointScreen – ein berührungsloses Interface im Stil von Minority Report macht die eCulture-Factory Innovationen greifbar.

eCulture Factory ist ein Impuls- und Transferprojekt des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS) und des Bremer Senators für Wirtschaft und Häfen. Ziel ist, eCulture Produktionen in Bremen vorzustellen, anzuregen, mit Partnern aus Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft zu realisieren und an geeigneten Orten auszustellen. Wieder mal eine geniale Idee, verschieden Wissenschaftsrichtungen zusammenzubringen und das Querdenken anzuregen.

Schreibe einen Kommentar