In Idee - Freizeit, Innovation

Dieses Boot kann oberhalb und unterhalb der Wasserlinie fahren

Wäre es nicht ein Traum, mit dem Boot aufs Meer zu fahren, dann in die Weiten des Meeres wie ein U-Boot abzutauchen und anschliessend wieder gemütlich oberhalb des Wasser zurück zu schippern? Dieser Traum wird wahrgemacht mit dem HYPER-SUB PROTOYPE – “FATHOM‹. Eduard G. Kaan beschreibt in seinem Blog das Lösungsprinzip, das hinter diesem innovativen Boot steht, wie folgt:

„Ober Wasser soll sich das Boot möglichst schnell bewegen (es erreicht etwa 70 Kmh) und daher möglichst leicht sein. Unter Wasser soll das Boot möglichst rasch und tief tauchen können (mehr als 350 Meter) und daher möglichst schwer sein. Da die beiden Zustände nicht gleichzeitig gegeben sein müssen, lässt sich so etwas mittels TRIZ relativ einfach lösen: Man verwendet einfach die vorhandenen Ressourcen Luft und Wasser. Ober Wasser sind sehr große Tauchkammern leer (d.h. mit Luft gefüllt) und daher leicht. Sobald es abwärts gehen soll, werden diese Tauchkammern mit dem vorhandenen Wasser geflutet und daher extrem schwer, was rasches und tiefes Tauchen ermöglicht. Zurück an die Oberfläche geht es mit Pressluft.“

Obwohl es bisher nur einen Prototypen gibt, werden auf der Webseite schon drei verschiedene Modelle präsentiert, die sich im wesentlichen durch die Tauchtiefe unterscheiden. Ich bin gespannt, ob in naher Zukunft auch Touristen mit diesem speziellen Boot das Meeresleben von einer ganz anderen Perspektive beobachten können. Der Spaß wird dann aber sicherlich exklusiv und teuer werden, da nur vier Personen neben dem Kapitän Platz haben. Die Pauschaltouristen müssen dann weiterhin mit dem Glasbodenboot Vorlieb nehmen, um das Meeresleben zu erfahren, ohne nass zu werden.

Schreibe einen Kommentar