In Marketing - Ablage

Labor für Entrepreneurship: Interview mit Bernd Röthlingshöfer

Jetzt habe ich endlich auch mal die Zeit gehabt, mir wenigstens die erste halbe Stunde des Interviews von Prof. Faltin mit Bernd Röthlingshöfer anzusehen, das am 26.10.2006 aufgenommen wurde. Wenn ich ehrlich bin, habe ich nach einer halben Stunde wieder ausgeschaltet. Das liegt aber wohl daran, dass ich schon mit Begeisterung das Marketeasing-Buch von Bernd verschlungen habe und ich lieber eine Stunde ein Buch durchlese als ein „Lehrvideo“ anzuschauen. Etwas später habe ich dann doch alles geschaut, weil ich beim Schnelldurchlauf auf viele spannende Beispiele aufmerksam geworden bin. Das Ergebnis ist das ausführliche Inhaltsverzeichnis weiter unten.“

Trotzdem empfehle ich jeden, das Video anzuschauen (und wenn man es nur im Hintergrund mit Ton laufen lässt). Klasse wäre allerdings, wenn in Zukunft solche Videos immer mit einem kurzen schriftlichen Inhaltsverzeichnis veröffentlicht werden könnten. Das könnte z.B. für obiges Beispiel so aussehen(Nachtrag):

00:00 – 02:15 Eröffnung von Prof. Faltin – Hinweis auf Vertraulichkeit und Sonstiges
03:00 – 05:20 Vorstellung von Bernd Röthlingshöfer
05:20 – 11:50 Old School Werbung: Zielgruppendefinition / Reichweite / Werbeanzeigen
11:50 – 13:25 Erfolgsbeispiel: Cafe mit einzigartigen Toiletten – Basis für Mundpropaganda = Geheimhaltung
13.25 – 15:45 Erklärung von Marketeasing = anziehende Werbung = Pullstrategie
15:45 – 20:30 Psychologische Erkenntnisse über Wirkung der Werbung
20:30 – 22:00 1. Mantra Marketeasing: Höre auf zu werben, beginne zu kommunizieren
22:00 – 24:30 Erfolgsbeispiel Blog der Saftkelterei Walther
24:30 – 26:05 Mundpropaganda
26:05 – 28:00 Ostereistrategie: Versteckter Gimmick im Produkt löst Mundpropaganda aus
28:00 – 29.10 Beispiel: Geheimrezepte für Burger, die nur Eingeweihte bestellen (keine Werbung)
29:10 – 36:15 Erfolgsbeispiel Cafe Voglhaus in Konstanz: einmalige „Urwald“-Toiletten
36:15 – 38:10 Gore: Unternehmenseinheit auf 150 Personen beschränkt
38:10 – 41:50 Beispiel des Malermeisters Deck: Teddy Bär wird nach Renovierung als Geschenk versteckt
41:50 – 44:50 Äußere Erscheinung als USP: Lagerfeld, PC-Doktor mit Doktorkittel,…
44:50 – 47:08 Grundlagen Marketeasing: Wie bringe ich Dialog in Gang
47:08 – 50:40 Mache etwas gemeinsam mit deinen Kunden, wie z.B. als Bäcker Käsekuchen mit Kunden backen
50.40 – 52:25 Sportgeschäft: Interessenten werden für Berlin-Marathon trainiert (60 Personen)
52:25 – 54:50 Benutze die Medien, aber zahle nicht dafür: Story entwickeln und verkaufen
54.50 – 56:40 Warum gibt es noch konventionelle Werbung?
56:40 – 59:10 Behandle nicht alle Kunden gleich: normale Kunden, Stammkunden, Fans
59:10 – 60:45 Beispiel Küchenmöbelstudio: Interessenten, die Angebot erhalten haben und Kunden kochen gemeinsam
60:45 – 64:00 Google G-Mail: Einladung weniger Kunden als Tester, die 5 andere einladen konnten
64:00 – 67:20 Tipps für Gründer: Testmarkt starten, Netzwerk finden und einbinden
67:20 – 70:00 Beispiel Burger King: das unterwürfige Huhn
70:00 – 73:50 Wie verpacke ich Botschaften: Bsp. Bullshit Bingo
73:50 – 79:19 Eigenes Beispiel: Sloganizer

Wenn es solch ein Inhaltsverzeichnis für jede Vidoepräsentation gäbe, könnte ich selektiv durch das Video klicken und mir die Elemente herauspicken, die ich noch nicht kenne und mich deshalb besonders interessieren. Klasse wäre natürlich im zweiten Schritt, wenn das Inhaltsverzeichnis mit dem Video direkt verknüft wäre. Prima wäre auch eine Slideshow, die parallel laufen würden (kennen wir ja schon aus den USA).

Nachtrag: Wenn Sie also nur wenige Minuten Zeit haben, dann lassen Sie sich von den Beispielen begeistern, die Bernd Röthlingshöfer vorbringt. Diese Beispiele sind in der Übersicht oben fettgedruckt.

6 Responses to Labor für Entrepreneurship: Interview mit Bernd Röthlingshöfer

  1. Wow. Burkhard, das ist eine tolle Leistung von Dir, das ganze mit einem Zeitstrahl zu versehen. Tausend Dank dafür! Es macht die Sache tatsächlich viel nutzbarer!!

  2. Erfahrungen aus einem CrowdSourcing Projekt

    Die Harvard Business School kommt zu dem Ergebnis, dass The Long Tail für Hollywood nicht funktionieren wird.
    Gleichzeitig demonstriert ein anderes Beispiel, was in der Film Industrie in CrowdSourcing-Zeiten möglich ist, und was Unternehmen daraus …

  3. Hallo Bernd,

    irgendwann habe ich den Entschluss gefasst, nicht nur zu kritisieren, sondern konstruktive Vorschläge zu machen. Zudem besteht ja das Leben aus Geben und Nehmen. Da Du viele spannende Beispiele ins Interview gepackt hast, habe ich das Verzeichnis gerne als Zugabe erstellt.

  4. […] Update: Burkhard Schneider vom Best-Practice-Blog hat einen Timeline für diesen Betrag erstellt. Die Timeline finden Sie hier .  […]

  5. […] in Berlin bloggt Ratiodrink – Kauf von Apfelsaftkonzentrat spart dem Kunden Geld und Mühe Labor für Entrepreneurship: Interview mit Bernd Röthlingshöfer Faltin-Villa für Gründer wurde heute in Berlin eröffnet « AUFSCHWUNG-Messe (Teil […]

Schreibe einen Kommentar