In Crowdfunding, Marketing - Crowd, Marketing - Sponsor

Durch Bettel-Marketing soll der Fussballverein SK Sturm gerettet werden

Der Grazer Fussballverein SK Sturm befindet sich in solch extrem großen wirtschaftlichen und finanziellen Schwierigkeiten, dass bereits beim Landesgericht Graz Konkursantrag gestellt wurde. Auf der Webseite des SK Sturm ist vermerkt, dass es einen Aufschub bis zum 20.10.2006 gibt. Um den Club noch zu retten, wurde vor einigen Wochen eine „Bettelmarketing-Werbekampagne“ gestartet, wie der österreichische Werbeblogger berichtet. Von dieser Form der Werbung haben Sie noch nie etwas gehört? Hat sich schließlich der Werbeblogger auch selber als Bezeichnung ausgedacht.

Wie versucht nun der Fussballverein zu überleben? In einer Anzeige z.B. wird simpel um eine Mindestspende von 50 EUR gebeten. Die Überschrift dieser Anzeige ist klar und deutlich: „HELFT STURM! Wir bitten um Spenden! Wir brauchen dringend Eure Hilfe – jeder Euro zählt!“ Um eine Spende von mind. 50 EUR zu bekommen, nehmen alle Spender ab diesen Betrag an einer Verlosung teil. Nach einer Meldung im Newsbereich des Fussballvereins hat diese Aktion bisher Spenden in Höhe von 50.000 EUR reingespült. Um weitere Einnahmen zu erzielen, werden die Fans im Rahmen einer weiteren Anzeige zu folgendem aufgefordert: „Helft Sturm. Bitte sorgt heute gegen Ried für ein volles Stadion und volle Kassen. Denn jeder Euro zählt“ Gelesen beim österreichischen Werbeblogger via Marketingblogger

Kann man mit o.g. Ad Hoc Aktionen einen hochverschuldeten Verein retten? Nein, aber es ist ein guter Anfang, wenn dahinter eine ganzheitliche Sanierungsstrategie steht. Bei AK Sturm heisst diese ganzheitliche Aktion „Projekt 2008 – Sturm lebt Zukunft“. Eine Unternehmensberatung hat ein Grundsatzpapier entwickelt, das in 22 Bereichen Ideenansätze für eine Neuausrichtung enthält. Was mir sehr gut an dem Vorgehen gefällt, ist die Tatsache, dass das Sanierungspaket so ausführlich auf der Webseite dargestellt wird. Allerdings fehlt mir die schonungslose Fehleranalyse der Vergangenheit als Voraussetzung für den Aufbau einer soliden Zukunftsstrategie.

Schauen wir einmal genauer die Ansätze im Segement Marketing an:

  • Kurzfristige Offensive zur Steigerung des Match-Besuches für die
    restlichen Heimspiele
  • gemeinsame Preisgestaltung für die Tickets 2005/2006 – Reduzierung
    der Preise um 10% dafür Steigerung der Zuschauerzahlen und des
    Abo-Verkaufes
  • Neuausrichtung des Stadionerlebnisses
  • Neuausrichtung des VIP-Bereiches
  • Entwicklung neuer Partner-Pakete für den Bereich Sponsoring
  • Neuorganisation und Professionalisierung der Sturm-Medienarbeit
  • Entwicklung neuer Möglichkeiten für das Sturm-Internet-Service
  • Neugestaltung der Sturm-News und zusätzlicher Vertrieb über Kioske
  • neue Initiativen für zeitgemäßes Sponsoring, gemeinsame Projekte mit dem Wirtschafts-Beirat
  • Entwicklung längerfristiger Marketingstrategien zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit
  • Entwicklung eines neuen Sturm-Images als Vorzeige-Klub mit klaren, transparenten Strukturen
  • neue Impulse im Merchandising als zusätzliche wirtschaftliche Säule des Vereines.

Klingt alles sehr logisch und umfassend, aber vielleicht zu wenig fokussiert und vielleicht auch zu wenig radikal. Erinnern Sie sich noch an die Erfolgsstory einer finnischenn Fussballmannschaft, die im Juli 2005 in der Blogsphere ihre Rund gemacht hat: Nach Abstieg der Fußballmannschaft kaufte ein lokaler Unternehmer den Club und liess die Fans per SMS über wichtige Entscheidungen (Aufstellung, Auswechslung, etc) entscheiden. Die Zahl der abstimmenden Fußballfreunde stieg innerhalb kurzer Zeit auf mehrere tausend Teilnehmer . Am verblüffendsten war, dass die Mannschaft ein Spiel nach dem anderen gewann und die Saison schließlich als erste in ihrer Liga beendete. Gelesen bei fastcompany via m-e-x-blog. Und die Moral von der Geschicht: Wenn man seine Fans ständig einbindet, verdient man regelmässig Geld und gewinnt auch noch.

5 Responses to Durch Bettel-Marketing soll der Fussballverein SK Sturm gerettet werden

  1. […] Flaschenpfandautomat als Chance für Fundsraising Corporate Angel Network – Fundsraising mal etwas anders Pfiffige Fundsraising-Aktion: Es werden Taktspender gesucht nature-rings – Klingeltöne für einen guten Zweck Mit einer Fundsraising-Aktion für Obdachlose Millionärin werden Entenrennen – Die etwas andere Geschäfts- und Fundsraisingidee Leo Parade in München – geniale Fundsraising Idee Geniale Fundsraisingaktion rund um den 100-Dollar-Laptop – Weitersagen! Durch Bettel-Marketing soll der Fussballverein SK Sturm gerettet werden Fundsraising mit Hilfe der Blogger-Weihnachtsgeschichten « Frosta Büro Bistro – ein gutes Beispiel für Systeminnovationen   […]

  2. […] Im September 2006 habe ich hier im Blog berichtet, wie der Grazer Fußballverein “SK Sturm” durch Bettelmarketing gerettet werden sollte. Jetzt bin ich durch einen Kommentar hier im Blog auf eine ähnliche Rettungsaktion hier in Deutschland aufmerksam geworden. Die “traditionsretter” suchen konkret 1.000 “Retter”, die jeweils 100 EUR “spenden, um den KFC Uerdingen 05 nach Insolvenzantrag wieder zu “gesunden”. […]

  3. […] und Co-Manager eines Fußballclubs Mitinhaber eines Fuhrparks für Nobelkarossen werden Durch Bettel-Marketing soll der Fussballverein SK Sturm gerettet werden Immer mehr Winzer entdecken den Kunden als Geldgeber Kuhleasing – moderner Marketing-Gag oder […]

  4. […] hier im Blog schon öfters über Crowdfundingaktionen für Fußballvereine berichtet, wie z.B. Bettel-Marketing für SK-Sturm, myfootballclub, DeinFussballclub oder die traditionsretter. Seit gestern sorgt nun die […]

Schreibe einen Kommentar