In Marketing - Guerilla

“Mit dem Piss-Screen” die Fahrtauglichkeit der Kneipengänger testen

Piss Scree
Bildquelle: piss-screen.de/blog / Saatchi & Saatchi

Die Frankfurter Agentur Saatchi & Saatchi stand vor der Herausforderung, für eine Taxi-Zentrale in Frankfurt eine kreative Werbekampagne zu erstellen, die guten Aussichten hat, preisgekrönt zu werden. Die Idee wurde geboren, dass die Besucher einer Bar/Kneipe beim Pinkeln ins Pissoir feststellen sollen, ob sie noch fahrtüchtig sind. Das wird spielerisch gelöst, indem die Gäste per “Strahl” das Fahrzeug auf dem Bildschirm (siehe Foto oben) nach rechts oder links bewegen können. Wenn man das kleine Videospiel nicht crashfrei übersteht, erscheint im Display folgender Text: “TOO PISSED TO DRIVE? TAKE A TAXI INSTEAD: 069/733030. MAIN TAXI FRANKFURT.”

Um die Kampagne bekannter zu machen, gibt es unter http://www.piss-screen.de/blog/ ein Blog. Hier kann nicht nur die Entstehung und Umsetzung der Werbekampagne begutachtet werden, sondern auch die Weiterentwicklung der Idee verfolgt werden. Denn derzeit wird die 2. Generation der Pissoires entwickelt. Dann sollen die “Piss-Screens” bundesweit vermarktet werden. Also wundert Euch nicht liebe Mädels, wenn die Jungs in Zukunft länger auf der Toilette bleiben als Ihr. Dann wisst Ihr nur, dass Ihr ein Spielkind zum Freund habt 🙂 Mal schau´n, wann Horst Schlämmer diesen besonderen Fahrtest entdeckt :-)”

Gefunden im basicthinking-blog

Schreibe einen Kommentar