In Marketing - Komm

Eitelkeitsmarketing funktioniert nicht immer, aber oft genug

Viele von uns sind eitel und neugierig. Das wird gerne ausgenutzt und wir fliegen auch immer wieder darauf rein. Gestern habe ich vom ahgz-Newsletter-Absender eine Mail mit folgender Überschrift erhalten: “Schneider Burkhard als “Branchenkenner par Excellence 2008″ ausgezeichnet”. Natürlich bin ich stutzig geworden, weil mein Name falsch rum geschrieben wurde. Aber meine Neugierde hat doch gesiegt und ich haben den ganzen Text der E-Mail gelesen:

“Der Matthaes Verlag Stuttgart und die AHGZ haben, unter nahezu 50.000 Fach- und Führungskräften sämtlicher Arbeitsfelder aus Gastronomie und Hotellerie, Schneider Burkhard als “Branchenkenner par Excellence 2008” prämiert. “Wir haben Brancheninsider gesucht, die durch ihre professionellen Kontakte ständig auf dem neuesten Wissensstand sind”, so Verlagsleiter Joachim Eckert vom Matthaes Verlag Stuttgart, “nur wer immer über Aktuelles Bescheid weiß, kann auch zukunftsorientiert arbeiten.” Eckert führt weiter aus, “dass Kommunikationsnetzwerke im heutigen Berufsalltag überlebensnotwendig sind, und dies erheblich zum beruflichen Erfolg beitragen wird.” Schneider Burkhard ist ständig informiert und tauscht eigene Erfahrungen mit anderen gewinnbringend aus und hat als frisch gebackener “Branchenkenner par Excellence 2008” im vergangenen Jahr alle beruflichen Eigenschaften und Fähigkeiten unter Beweis gestellt, welche ihn und die Branche messbar voranbringen. Lesen Sie hier, wie das Erfolgskonzept der “Branchenkenner par Excellence 2008” funktioniert und wer außerdem ausgezeichnet wurde.

Wenn man dann auf den Link klickt, kommt die ernüchternde Wahrheit zu Tage: “Hallo Schneider Burkhard, da staunen Sie nicht schlecht, was die Fachwelt über Sie denkt und Sie dafür auch noch zum “Branchenkenner par Excellence 2008” auszeichnet! Zugegeben, der Newsletter wie Sie ihn eben gelesen haben, ist nicht aktuell. Denn er stammt aus der Zukunft. Genauer gesagt: aus Ihrer möglichen Zukunft. Aber diese kann wahr und Sie tatsächlich ein “Branchenkenner par Excellence” werden. Die dazu notwendigen Voraussetzungen erfüllt ein Profi wie Sie schon heute. Alles was Sie noch benötigen, ist eine geeignete Plattform, auf welcher sich ebenso Interessierte und Neugierige aus der Branche tummeln, und die wie Sie den offenen Kontakt zu anderen Profis suchen. Aus diesem Grund haben wir von der AHGZ eine solche Plattform entwickelt – und Sie sind schon jetzt mittendrin! Werden Sie Mitglied der neuen und kostenfreien Online-Community www.ahgzpeople.de und präsentieren Sie sich und Ihre Stärken, profitieren Sie von neuen Geschäftskontakten und treiben Sie die Branche voran.”

Irgendwie bin ich derzeit schon in zu viel Netzwerken unterwegs. Deshalb hat mich die Mail auch nicht dazu animieren können, auch Mitglied der ahgz-Community zu werden. Aber immerhin schreibe ich hier im Blog über diese Marketingaktion. Und dafür allein hat es sich schon gelohnt, mir solche eine Mail zu schicken. Ich finde die Aktion jetzt zwar nicht genial, aber für erwähnenswert auf jeden Fall. Zudem bin ich gespannt, ob sich die Jungs im follow up noch etwas einfallen lassen, um mich doch noch zu ködern oder ob das eine Einmalaktion war. Einen langen Atem braucht es nämlich auch im Marketing. Schau´n wir mal.

Schreibe einen Kommentar