In Marketing - kl.Budget, Marketing - Online

Was würden Sie tun, wenn Sie nur 500 USD für eine Onlinemarketingkampagne hätten?

Diese Frage haben sich Werbeverantwortliche von Mccann Erickson in Israel gestellt und haben sich im Rahmen einer Mini-Werbekampagne für eine altbewährte Methode des Schmarotzer-Onlinemarketings entschieden: Sie haben zehn Domainnamen gesichert, die denen bekannter israelischer Webseiten ähneln und durch einen Tippfehler entstehen. Anschliessend haben sie einen kleinen Film über ihr Low-Budget-Kampagne gemacht und ins Internet gestellt. Gefunden im
creative-raven-Blog.

Neee, neu ist die Idee wirklich nicht. Erstmals habe ich in einem Posting aus dem Jahr 2005 über solche Schmarotzerkampagnen sinniert. Einige Jahre später habe ich über eine erfolgreiche Kampagne dieser Machart in Japan berichtet. Neben dem moralischen Aspekt diskutieren viele Maketiers über die Erfolgsaussichten solcher Aktionen. Ganz erfolglos können sie nicht sein, sonst würden es nicht so viele immer wieder versuchen.

Auch andere nutzen Vertippfehler für Ihr Business. Seit vielen Jahren gibt es den E-Bay-Tippfehler-Suchdienst Vertippdich. Durch diese Vertipper der Anbieter können Käufer günstig an interessante Produkte rankommen. Die Macher von VertippDich verdienen durch Werbeeinnahmen gutes Geld. Noch spannender wäre es auch meiner Sicht, als Anbieter eines Onlineshops solch einen Service anzubieten und dadurch einen Mehrwert für die Besucher zu generieren. Fehler anderer können die Basis für eine Geschäftsidee sein.

Schreibe einen Kommentar