In Crowdfunding, Featured, Idee - Produkt, Marketing - Fans, Marketing - kl.Budget, Marketing - Kunde, Marketing - loyal, Marketing - Marke, Marketing - PR, Marketing - Preis, Mutmacher

Thomas Steinemann wiederbelebt einen Uhrenmythos mit Hilfe der Crowd

DuBois et fils ist die älteste Uhrenfabrik der Schweiz. 1785 gründete der Tuchhändler Philippe DuBois das Stammhaus in Le Locle (die Vorgeschichte reicht sogar bis 1743 zurück, als der Vorfahre Mois DuBois mit einem Uhrenhandel begann). Schon im Jahr 1798 konnte die Marke von mehr als 110.000 verkauften Taschenuhren überschritten werden. Allerdings verblasste der Glanz dieser Traditionsmarke in den letzten Jahrzehnten, so dass die Marke fast in Vergessenheit geriet. Thomas Steinemann, der seit 1988 in der Uhrenindustrie arbeitet (Fossil, Montres Antima) übernahm 2010 die Traditionsfirma und sorgte vor einigen Monaten für viele Schlagzeilen.

Steinemann entschied sich im letzten Jahr, eine Crowdfunding-Kampagne auf eigene Faust zu starten. Die Uhrenliebhaber wurden auf der Internetseite Chrono24.org mit kleinen Werbebanner „angesprochen“. Mindestens genauso wichtig war die PR-Strategie, wie Steinemann in einem Interview auf kaim.ch erläutert: „Es war uns bewusst, dass das nicht ganz einfach ist und wir mit den News der grossen Uhrenmarken in Konkurrenz stehen. Wir haben also ein Drehbuch für eine Geschichte geschrieben (- „Die Wiederbelebung der ältesten Uhrenfabrik der Schweiz“). Eine spannende Story, die sich über mehrere Monate erstreckte und immer wieder Neues und Spannendes erzählte.“

Storytelling war auch in diesem Beispiel einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren. Aber Steinemann hatte noch einen „anderen Trumpf im Ärmel“. Er lockte die zukünftigen Aktionäre mit attraktiven Rabatten. Wer eine Aktie zum Ausgabepreis von 500 CHF (Nominalwert 50 CHF) gekauft hat (=Basic Mitglied), erhält beim Kauf einer DuBois-Uhr 50 % Rabatt, was bei den aktuellen Verkaufspreisen einer Ersparnis von ca. 4.500 CHF entspricht. Wer ein Aktienpaket im Gesamtwert von 3.000 CHF gekauft hat, erhält in den nächsten drei Jahren beim Kauf jeweils einer Uhr 50 % Rabatt und ist in den ersten drei Jahren Gratis-Mitglied des hauseigenen Diamond-Clubs (Gesamtwert: 1.800 CHF). Die Diamond-Mitglieder können sich die Limited-Edition Nr. auswählen und können exlusiv Uhren der Diamond-Club-Serie erwerben. Die gesamte Rabattstaffel ist hier einsehbar.

Der Erfolg o.g. PR- und Crowdfunding-Aktion kann sich sehen lassen, wie Steinemann auf seiner Webseite stolz berichtet: „Nach gut 5 Monaten können wir heute, im Januar 2013, den erfolgreichen Abschluss des DUBOIS ET FILS Crowd Funding vermelden. Über 587 Personen aus 20 Ländern haben Aktien von DUBOIS ET FILS gezeichnet und beweisen damit ein grosses Vertrauen in dieses einzigartige Projekt. Dass damit das Ziel von CHF 1.5 Mio. erreicht werden konnte, ist ein grosser Erfolg und zeigt uns, dass diese innovative Idee der richtige Weg war. Zum Schluss war das Interesse so gross, dass wir sogar einigen interessierten Investoren absagen mussten. Sicher wird es in Zukunft wieder eine Möglichkeit geben, sich bei DUBOIS ET FILS zu beteiligen.“

Und die Crowdfunding-Erfolgsstory wird wohl bald eine Fortsetzung finden, wie Steinemann im Crowdstreet-Interview verrät: „Nachdem wir die Gewissheit haben, dass unsere Strategie richtig ist und funktioniert, wollen wir ein nächstes großes Projekt verwirklichen. Im Jura soll ein kleines aber feines Uhrenatelier für DuBois et fils entstehen.
Finanzieren werden wir dieses Vorhaben über eine weitere Kapitalerhöhung. Damit wird es bald wieder möglich sein, Aktionär der ältesten Uhrenfabrik der Schweiz zu werden. Die Kapitalerhöhung ist für Ende 2013 oder Anfang 2014 geplant. Bereits heute gibt es eine Warteliste – auf unserer Internetseite können sich Interessenten seit ein paar Wochen einschreiben.“

Jetzt kann sich Steinemann voll auf den Aufbau einer neuen Uhrenkollektion konzentrieren, nachdem er vorher „seine Hausaufgaben gemacht hat“. Auf der Firmenwebseite gibt er folgendes Versprechen ab: „Nachdem das erste Kapitel abgeschlossen ist, schlagen wir bereits das nächste auf: Die erfolgreiche Einführung der neuen Modelle Concept ONE und Concept TWO. Beide DUBOIS ET FILS Uhren gehen nun in Produktion und auf Grund der ersten Reaktionen von vielen Uhrenfans, sind wir sicher, dass beide Modelle grossen Erfolg haben werden. Bis Mitte Jahr ist jedoch noch ein bisschen Geduld gefordert, dann nämlich sind die neuen DUBOIS ET FILS Uhren für alle erhältlich.“ Ich bin mir sicher, dass sich der Verkaufserfolg einstellen wird, schliesslich gibt es viele Aktionäre, die nur darauf warten, ihre „Rabattmarken“ einlösen zu dürfen.

Letztlich hat Steinemann fast auf der gesamten Klaviatur des „Marketingklaviers“ gespielt. Er beherrscht das Storytelling genauso wie das Fanvertising. Und er weiß, dass im Hochpreissegment nichts so wichtig ist wie eine Knappheitsmarketingstrategie. Deshalb sind seine Uhren-Editionen natürlich immer limitiert. Jetzt müssen natürlich die Uhren noch die Kunden begeistern, so dass das Empfehlungsmarketing den Rest macht. Auf die Unterstützung seiner Aktionäre kann Steinemann zählen, wie er fast in jedem Interview stolz berichtet. Für seine Aktionäre „legt er sich auch ins Zeug“. Er informiert sie regelmäßig und bietet seit zwei Wochen auch an, dass sich die Aktionäre im Aktionärsforum untereinander unterhalten können. Somit ist auch der Community-Aufbau in Gange.

Schreibe einen Kommentar