In Marketing - Preis

Ruinieren leicht gemacht: mit Rabatten

Hier präsentieren wir i.d.R. Erfolgsbeispiele und Tipps, wie man es besser machen kann. Diesmal wollen wir auf einen großen Fehler hinweisen, nämlich wahllos Rabatte zu geben. Ein Beispiel, wie das schief gehen kann, sind die Praktiker-Märkte. Kennen sich nicht auch die Werbebotschaft dieses Anbieters: 20 % Rabatt auf alles. Und was haben die Aktionäre beim Börsengang gesagt? Wir wollen 20 % Rabatt. Der Ausgabepreis musste tatsächlich gesenkt werden, um die Wertpapiere noch unters Volk zu bringen.

Dietmar Feigenspan hat jetzt einen sehr interessanten Artikel bei Computerpartner mit dem Titel: “Ruinieren leicht gemacht: mit Rabatten in Richtung Abgrund” veröffentlicht. Nach seiner Meinung gibt es nur drei sinnvolle Rabatte: Mengenrabatte, Abholrabatte und Barzahlungsrabatte, weil hier jeweils auch Kosten gespart werden, die teilweise oder ganz an den Kuden weiter gegeben werden können.

Seine Logik ist sehr einfach: Große Rabatte können nur gegeben werden, wenn sie vorher in die Preise eingerechnet wurden. Damit verprellt man aber seine “normalen” Kunden. Er rechnet auch sehr schön vor, wieviel man mehr arbeiten muss, wenn man bei einer Handelsspanne von 30 % z.B. 20 % Rabatt gibt: Man muss doppelt so viel arbeiten.

Gelesen im Guerilla-Marketing-Blog. Wir haben hier im Blog unter dem Titel: “Der Preis macht die Musik” wertvolle Tipps zum Thema Preisstrategie gegeben.

Grundsätzlich finde ich die Empfehlung von Dietmar Feigenspan auch richtig. Man muss natürlich berücksichtigen, dass es auch Ausnahmen gibt, wenn man z.B. einen Ladenhüter auf Lager hat. Nur sollte man nicht regelmäßig Rabattaktionen fahren. Und wie kann man das am besten vermeiden? Indem man sich als Anbieter so gut positioniert hat, dass der Kunde nicht wegen dem Preis bei einem kauft. Hier veröffentlichen wir dazu regelmäßig gute Beispiele, z.B.:

Graniterock – Zahlen sie weniger, wenn sie unzufrieden sind

Physio Aktiv – Neupositionierung eines Fitness-Studios

Schuhhersteller Theresia – virtuelle Intel-Inside-Strategie

Hadler GmbH – vom Zulieferer zum Systemlieferanten durch Neupositionierung

Schlüsselbringdienst per Taxi – innovative Ideen aus Bremen

11 Responses to Ruinieren leicht gemacht: mit Rabatten

  1. […] Gelesen beim Content-Partner best-practice-business.de/blog « Die größten Probleme deutscher Verkäufer 2006   Warum Sparkassen einen Unternehmenskredit seltener kündigen als Großbanken » […]

  2. […] Der Preis “macht” die Musik Ruinieren leicht gemacht: mit Rabatten Graniterock – Zahlen sie weniger, wenn sie unzufrieden sind « Das kleinste kommerziell genutzte Kino der Welt hat am Montag in Radebeul eröffnet   Best of Web 2.0 » […]

  3. […] Die richtige Preisstrategie für Unternehmensberater, Freiberufler und Dienstleister Die richtige Preisstrategie für Unternehmensberater, Freiberufler und Dienstleister – Teil 2 Preise sind zum Differenzieren da! Der Preis “macht” die Musik Wie setzt man höhere Preise durch? Margenkönige setzen auf Nischen, Kundenorientierung, Innovationen und Kooperationen Ruinieren leicht gemacht: mit Rabatten Rabatte geben, aber richtig Wie man mit der richtigen Preisstrategie Nachfrageflauten und Auftragsspitzen bewältigen kann? Graniterock – Zahlen sie weniger, wenn sie unzufrieden sind Zahlen Sie nichts, wenn Sie im Hotel nicht gut geschlafen haben Haben Sie die Pirelli-Winterwette gewonnen? Die Folksängerin Jane Siberry lässt Ihre Kunden entscheiden, wieviel sie für ein Musicdownload bezahlen Bei Pastemagazine kannst Du den Abopreis für ein Jahr selbst bestimmen Überraschen Sie Ihre Gäste und lassen Sie sich im Gegenzug bei der Bezahlung überraschen Mile Meter – Autoversicherungsprämie wird nach gefahrener Strecke berechnet Warum berechnen die Fluggesellschaften das Ticket nicht nach dem Sitzabstand? Qualitätsführer sollte nicht der Teuerste sein « Celerity – erstes Luxus-Carsharing-Angebot in Deutschland   […]

  4. […] Zahlen Sie nichts, wenn Sie im Hotel nicht gut geschlafen haben Neues Pricingkonzept in der Gastronomie: Zahlen Sie für den nächsten Gast Überraschen Sie Ihre Gäste und lassen Sie sich im Gegenzug bei der Bezahlung überraschen Haben Sie die Pirelli-Winterwette gewonnen? Wie man mit der richtigen Preisstrategie Nachfrageflauten und Auftragsspitzen bewältigen kann? Preise sind zum Differenzieren da! Der Preis “macht” die Musik Ruinieren leicht gemacht: mit Rabatten Rabatte geben, aber richtig Margenkönige setzen auf Nischen, Kundenorientierung, Innovationen und Kooperationen « Veranstaltungstipp: “Wachstumsstrategien für Dienstleister” mit Monika Birkner am 26.5.2008   Newcomer (120): unfiltered-mindrevolution-Blog » […]

  5. […] Die richtige Preisstrategie für Unternehmensberater, Freiberufler und Dienstleister Qualitätsführer sollte nicht der Teuerste sein Margenkönige setzen auf Nischen, Kundenorientierung, Innovationen und Kooperationen Der Preis “macht” die Musik Stell Dir vor, alle reduzieren die Preise und Du machst nicht mit Ruinieren leicht gemacht: mit Rabatten Graniterock – Zahlen sie weniger, wenn sie unzufrieden sind « Ort im Land der Ideen 2007: Quelle Innovationsoffensive   Alexander Greisle verlangt ab sofort je Werbekommentar eine Spende von 250 EUR » […]

  6. […] Die richtige Preisstrategie für Unternehmensberater, Freiberufler und Dienstleister Wie setzt man höhere Preise durch? Das magische Dreieck der Preisfindung Preise sind zum Differenzieren da! Rabatte geben? Klar, aber richtig Werttreiber Nr.1: Die richtige Verkaufs-Verpackung Werttreiber Nr. 2: Ihre Qualität sichtbar machen Machen Sie den Wert Ihrer Dienstleistung graphisch sichtbar Mit Garantien hohe Preise durchsetzen Margenkönige setzen auf Nischen, Kundenorientierung, Innovationen und Kooperationen Der Preis “macht” die Musik Stell Dir vor, alle reduzieren die Preise und Du machst nicht mit Ruinieren leicht gemacht: mit Rabatten Lernen Sie vom Verdrängungswettbewerb im Automobilsektor « Kalter Kaffee kann ein “heißes” Geschäft werden   […]

  7. […] Der Preis “macht‹ die Musik Stell Dir vor, alle reduzieren die Preise und Du machst nicht mit Ruinieren leicht gemacht: mit Rabatten « Last.fm startet deutschsprachiges Webangebot   Update: I am Verity – 5.000 […]

Schreibe einen Kommentar