In Marketing - Preis

Innovatives Pricingmodell für Exceed-Faktor-Kongresstickets

Viele Kongressveranstalter haben mittlerweile das Preisdifferenzierungsmodell für sich entdeckt. So gibt es schon schon längst keinen Ticketpreis, der für alle einheitlich hoch ist. Häufig wird nach verschiedenen Zielgruppen differenziert (z.B. Gründer, etablierte Unternehmen, Berater,..) und i.d.R. gibt es auch Frühbucherrabatte. Jochen Krisch, Veranstalter der Exceed-Faktor-Konferenz geht noch einen Schritt weiter. Neben den o.g. Differenzierungskategorien bietet er auch auch Rabatte für Inhaber und Mitarbeiter von besonders innovativen Unternehmen an. Das funktioniert wie folgt:

“Wir bewerten Startups/Ideen auf Wunsch (kurzes, aussagekräftiges Mail an exceed@excitingcommerce.de reicht) mit einem Exceed-Faktor (zwischen 0 und 100):

  • Startups mit einem Exceed-Faktor von 100 sind eingeladen, kostenfrei teilzunehmen,
  • Startups mit einem Exceed-Faktor von 90 erhalten 90% Ermäßigung,
  • Startups mit einem Exceed-Faktor von 80 erhalten 80% Ermäßigung,
  • etc.

Startups mit einem hohen Exceed-Faktor von 80+ können nicht nur extrem günstig teilnehmen. Sie haben zudem die Möglichkeit, ihr Unternehmen in den Exceed-Sessions auf der Bühne vorzustellen und/oder sich in der Startup-Expo zu präsentieren.”

Mit diesem innovativen Rabattsystem schlägt Jochen gleich “zwei Fliegen mit einer Klappe”. Er erhöht damit die Qualität seiner Teilnehmer, wenn man davon ausgeht, dass motiviert durch die hohen Rabatte mehr Vertreter von innovativen Unternehmen als sonst kommen werden. Zudem erhöht er damit insgesamt die Zahl der Teilnehmer bzw. sorgt dafür, dass die Veranstaltung schneller ausgebucht ist, was PR-wirksam vermarktet werden kann. Und obendrein erhält er noch zahlreiche spannende Referenten, die für Ihren Auftritt sogar zahlen (wenn auch zu vergünstigten Konditionen). Clever!

Schreibe einen Kommentar