In Marketing - Service

Wenn man vorher weiß, wo man im Restaurant sitzt

Kunden möchten nicht irre geführt werden. Deshalb bemühen sich immer mehr Unternehmen um möglichst viel Transparenz im Rahmen ihrer Marketingstrategie. Bei Hannes habe ich jetzt ein schönes Querdenkerbeispiel für „Transparenz-Marketing“ gefunden. Das Szene-Restaurant Wagaboo in Barcelona bietet ein Onlinereservierungssystem an, mit Hilfe dessen man nicht einfach nur einen Tisch zu einer bestimmten Uhrzeit reservieren kann, sondern sich seinen Wunschtisch aussuchen kann. Diese Möglichkeit ist nicht neu, aber für die Gastronomie noch die exotische Ausnahme. In Kinos und Fußballstadien können wir schon seit Jahren den Wunschplatz online vorreservieren.

Ich würde mir nicht nur wünschen, dass mehr Restaurants solch einen Buchungsservice anbieten, sondern vor allem auch Hotels. Denn ist ein großer Unterschied, ob ich das Zimmer mit Seeblick oder zur lauten und stinkenden Straße erhalte. Natürlich würde solch ein Angebot auch eine Änderung des Preissystems bedingen. Denn für die Zimmer in C-Lage kann ich deutlich weniger verlangen als für die in der A-Lage. Dafür wissen die Kunden allerdings schon vorher, was sie bekommen, so dass Erwartungen seltener enttäuscht werden.

Wie andere Anbieter Transparenz schaffen, könnt Ihr hier lesen:

3 Responses to Wenn man vorher weiß, wo man im Restaurant sitzt

  1. diabolo sagt:

    Hi,

    ich kenne ein derartiges Reservierungs-System von http://www.einstein.at (Café in Wien) – und dort kann man schon seit ca. 5 oder 6 Jahren über „Tischreservierung“ sein Plätzle reservieren – ich finde die Idee echt praktisch, weil man beruhigt zu seiner Zeit seinen Platz erhält und darüber hinaus kein zusätzliches Entgelt für die Reservierung zahlen muss – ich bin ein absoluter Fan davon!

  2. […] Wenn man vorher weiss, wo man im Restaurant sitzt […]

  3. […] Idee: Wartelisten für neue Produkte und Dienstleistungen Wenn man vorher weiß, wo man im Restaurant sitzt service-community.de bietet eine Plattform, um Kunden als Servicemitarbeiter einbinden Via […]

Schreibe einen Kommentar