In Featured, Idee - Drink, Marketing - Marke, Marketing - Verpackung

Intermarche hat eine genialen Namen für den hauseigenen frisch gepressten Orangensaft erfunden

Jeden Tag werden weltweit 550 Mio. Liter Organensaft verkauft. Die Hälfte davon in Europa. Die Konkurrenz ist groß. Jeder Anbieter behauptet, den besten Orangensaft anzubieten. Dabei weiß jeder, dass nichts besser ist als frisch gepresster Orangensaft. Deshalb kam Intermarche auf die Idee, den frischesten frisch gepressten Organgensaft aller Zeiten anzubieten. Deshalb nennen sie Ihren frisch gepressten Orangensaft nach der Uhrzeit, zu der der Orangensaft hergestellt wird. Insofern ändert sich der Name jede Minute. Der 8:36 UHR Orangensaft wird so z.B. genau um 8:36 Uhr auspresst und gelabelt.

Dieser Orangensaft wird in den Intermarche-Märkten für 1,50 EUR verkauft. Der Saft wird abhängig von der Nachfrage direkt frisch im Markt (vor den Augen aller) hergestellt, um sicherzustellen, dass kein OSaft in den Regalen alt wird oder sogar weggeschmissen werden muss. Via Social Media Kampagne und TV-Spot wurde dieser OSaft beworben. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. In den ersten drei Tagen der Werbekamapagne konnte der Absatz um 4.600 % gesteigert werden. Der Instore Traffic konnte um 25 % gesteigert werden.

Die Wirkung der Kampagne war enorm. In den ersten drei Stunden nach Start der Werbekamapagne konnten schon 50 Mio Media Impressions generiert werden. Ist das nur ein einmaliger Werbegag. Nein, die Aktion soll unbefristet weiter laufen. Und Intermarche ist dabei ein „Serientäter“. Denn im Rahmen einer anderen Kampagne wurde schon Misfits erfolgreich an den Supermarktkunden gebracht. Und im Rahmen dieser Aktion wurde auch schon frisch gepresster Orangensaft verkauft. Vorbildlich.

Kommt Ihnen o.g. Aktion bekannt vor? Die Einzelhandelskette Pressbyran verkaufte vor mehreren Jahren in drei schwedischen Filialen ihre Safran-Brötchen mit einem eingebrannten Stempel, auf dem die Uhrzeit des Backens verewigt wurde. Damit konnte jeder Kunde nachvollziehen, wie frisch die Brötchen waren, die er gekauft hatte. Eine nette Idee, um die Frischegarantie zu untermalen. Die Resonanz via Social Media war damals überwältigend. Überlegen Sie doch auch einmal, wie sie ihren Kunden aufzeigen können, wie frisch die Produkte sind, die sie Ihnen anbieten. Denken Sie nur an die Backautomaten, die in immer mehr Lebensmitteldiscountläden Einzug halten.

2 Responses to Intermarche hat eine genialen Namen für den hauseigenen frisch gepressten Orangensaft erfunden

  1. Daniel sagt:

    Haha, einfach genial. Wer weiß ob die Uhrzeit wirklich stimmt, aber die Idee ist wirklich richtig gut.

  2. Hallo Daniel,

    der Orangensaft wird im Supermarkt direkt vor den Augen der Kunden frisch hergestellt und nur je nach Nachfrage hergestellt und im Regal aufgefüllt. Damit ist genug Transparenz geschaffen worden, um Vertrauen aufzubauen. Manchmal geht das ganz einfach 🙂

Schreibe einen Kommentar