In Marketing - kl.Budget, Marketing / PR

Aprilscherze 2012 – Teil 2

Schon im letzten Beitrag habe ich auf mehrere Quellen verwiesen, in denen bis jetzt mehr als 100 pfiffige Aprilscherze aufgelistet wurden. Dank der Google-News-Suche werde ich auf zahlreiche weitere Aprilscherze aus dem Jahr 2012 aufmerksam gemacht. Dabei handelt es sich häufig um Ideen, die tatsächlich eines Tages Wirklichkeit werden könnten. Deshalb wundere ich mich, dass so wenige Zukunftsforscher in diese Thematik eingestiegen sind. Diese Zunft produziert doch häufig Vorhersagen, die sich später als Aprilscherze herausstellen, wenn auch unfreiweillig. Aber dafür haben wir ja zahlreiche innovative StartUpler, die uns mit genug “Futter versorgen”. Auf geht es in die zweite Runde:

4. Payment-Provider Adyen stellt die weltweit erste Applikation für Zahlung per Gesichtserkennung vor
Sichere Zahlungsmethoden im Web sind seit Jahren ein Hype-Thema. DA war es nicht verwunderlich, dass pfiffige StartUpler dieses Thema aufgreifen würden, wie Pieter von der Does, der CEO des holländischen Payment-Providers Adyen. Mit Face-ID soll dank Gesichtserkennungs-App das Zahlen im Web kinderleicht werden. Mehr darüber erfahrt Ihr im Video weiter unten und unter gruenderszene.de, die noch weitere Aprilscherze aus der Web- und Gründerszene ausfindig gemacht haben.

5. USB-Piggy-Cash ermöglicht Bezahlung via Sparschwein
Clever Elements ist im “wahren Leben” ein Anbieter von E-Mail-Software. Für den 1. April haben sich die Web-Unternehmer mit USB-Piggy-Cash etwas Besonderes einfallen lassen. Demnach soll man sein Kleingeld in ein Sparschwein werfen können, das via USB-Stick an Clever Elements meldet, wieviel Geld bisher hineingeworfen wurde. Diese Meldung gilt als Zahlmeldung, so dass anschliessend Newsletter kostenfrei versendet werden können. Das volle Sparschwein muss natürlich an Clever Elements geschickt werden. Die AGB´s sind knallhart.

6. Richard Branson bietet mit Virgin Volcanic bald die Reise zum Erdmittelpunkt an
Natürlich nutzen auch die Marketinggiganten den 1. April, um neue Geschäftsideen zu präsentieren, die zumindestens momentan noch nicht ganz ernst gemeint sind. So lädt Richard Branson mit Virgin Volcanic alle dazu ein, in naher Zukunft mit ihm zum Mittelpunkt der Erde zu reisen. Was Jules Verne in seiner Fantasie kann, das kann Richard Branson schon lange in der Realität, zumindestens am 1. April. Mehr Aprilscherze aus dem angelsächsischen Raum findet Ihr im Daily-Mail.

So langsam läuft die Aprilscherz-Maschinerie auf Hochtouren. Dann wollen wir nur hoffen, dass die Kreativität, die gestern entfaltet wurde, in Zukunft dafür genutzt wird, um innovative Ideen in die Tat umzusetzen, die den Kunden einen echten Mehrwert bietet. Und wenn Ihr noch auf clevere Aprilscherze gestoßen seid, die zu meinem Themenspektrum passen, dann meldet Euch einfach kurz im Kommentarfeld und zwar bitte auch immer mit Quellenangaben. Denn dort findet man häufig noch eine Auflistung weiterer guter Ideen. Und davon will schliesslich jeder etwas haben.

Schreibe einen Kommentar