In Marketing - Network, Marketing - XING, V - Buchbesprechung

Buchbesprechung: Xing optimal nutzen

Joachim Rumohr hat es geschafft, nicht irgendein, sondern DER Xing-Trainer in Deutschland zu werden. Wie hat er das erreicht? Zuerst hat er sich bei XING überdurchschnittlich engagiert und wurde u.a. XING-Ambassador. Dann hat er weitere Medien, wie sein Blog gefunden, um seine Botschaft zu versenden. Da man als Einzelkämpfer meist nich so schnell ehrgeizige Ziele erreicht, hat Joachim Rumohr mit Andreas Lutz eine Kooperation eingeschlagen. Andreas Lutz moderiert nicht nur eine der größten Gruppen innerhalb von XING, sondern managt auch die Webseite www.gruendungszuschuss.de. Er veranstaltet in vielen deutschen Städten Seminare zu gründerrelevanten Themen. Und jetzt haben die beiden Unternehmer DEN Partner überhaupt gefunden, die XING AG selber. Das Seminarangebot wird auf www.xing-seminare.de promotet.

Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis die beiden Networking-Akteure ein Buch schreiben würden. Und tatsächlich ist das Buch „Xing optimal nutzen: Geschäftskontakte – Aufträge – Jobs. So zahlt sich Networking im Internet aus“ seit kurzer Zeit am Markt erhältlich. Ich habe das Buch gestern von Joachim Rumohr zugeschickt bekommen und gleich einen Blick reingewagt. Auf Anhieb gefiel mir die Auflistung der zehn dümmsten Fehler, die Nutzer von XING vermeiden sollten:

  1. Neue Kontakte suchen und Nachrichteneingang sperren
  2. Kein Bild oder ein unscharfes oder unpassendes Bild im Profil
  3. Keine Reaktion auf Antworten zu eigenen Gruppenartikeln
  4. Sich zu einem Networking-Event anmelden und nicht erscheinen
  5. Nicht auf Nachrichten reagieren
  6. Kontakte zu sammeln, ohne sie zu pflegen
  7. Eine Gruppe eröffnen und sich darum nicht kümmern
  8. Termin ohne Beschreibung anlegen
  9. Fehlerhafte oder missverständliche Angaben im Profil
  10. Andere Mitglieder mit Spam nerven

Alle diese Punkte kann ich unterschreiben. Am wichtigsten finde ich den Punkt Nr. 6. Viele Nutzen von XING haben aus meiner Sicht noch nicht erkannt, dass es sich bei XING um ein Netzwerk handelt. Auch hier gelten die goldenen Regeln des Networkens. Dazu gehört zum Beispiel die Grundregel: Geben und Nehmen. Ich wundere mich z.B. immer wieder, wie selten die Funktion „Stellen Sie Kontakte einander vor“ genutzt wird. Um so öfter ich diese Funktion nutze, um so häufer denken auch andere an mich, mir jemanden vorzustellen.

Was gefällt mir noch am Buch? Da wäre als erstes der Preis von 14,90 EUR. Das Preisleistungsverhältnis ist auch bei Büchern sehr wichtig. Und natürlich schätze ich Bücher mit vielen Praxisbeispielen. Rumohr und Lutz lösen das, indem Sie erfolgreiche XING-Nutzer interviewen und die Interviews im Buch abdrucken. Die Idee ist zwar nicht neu, aber immer wieder gut. An dieser Stelle will ich natürlich nicht verschweigen, dass meine Buchbesprechung nicht ganz unparteiisch ist. Schliesslich bin ich der XING-Partnertrainer für Frankfurt. Aber das ist ja das Schöne an Blogs. Hier darf man auch seine persönliche Meinung äußern.

One Response to Buchbesprechung: Xing optimal nutzen

  1. Ich bin schon öfters zu xing eingeladen worden. Doch merke ich, dass mir persönliche Kontakte wichtiger sind als diverse virtuelle Kontakte. Manchaml möchte ich manchem internetaffinen Menschen gerne zurufen: „Geht raus spielen!“

Schreibe einen Kommentar