In Marketing 2.0, V - Tipps und Tricks

Wie Sie mit Google Adwords Kosten sparen können

Immer mehr Advertiser schwören auf Google-AdWords-Kampagnen. Denn damit erreicht man die Menschen, die genau nach den Begriffen suchen, zu denen man etwas anbieten kann. Kontext und Timing stimmen somit. Zudem entstehen nur Kosten, wenn die Interessierten auf die Anzeige klicken. Allerdings verschwenden viele Advertiser unnötig Geld, weil Sie zu unerfahren sind und damit viel Lehrgeld bezahlen. Auf der search-expo haben ich einen spannenden Vortrag zu diesem Thema gehört und fasse Euch die Quintessenz gerne zusammen:

1. Keywords

  • Vergeben Sie je Anzeigen-Gruppe eine separate Werbenummer, dem Sie genau nachvollziehen können,
    wie viele echte, zahlende Kunden Ihnen eine Anzeigengruppe bei Google AdWords zu welchem Preis bringt.

  • Arbeiten Sie mit mehreren Kampagnen, um Ihr Budget optimal aufzuteilen, denn ansonsten verteilt Google automatisch Ihr Budget auf die einzelnen Keyword-Anzeigen.

2. Kampagnen-Einstellungen

  • Buchen Sie bei gedeckeltem Budget gezielt nach Ihren kaufstärksten Regionen
  • Definieren Sie die Regionen und IP-Adressen Ihrer Wettbewerber, die keine oder eine andere Anzeige als ihre Kunden sehen sollen.
  • Schalten Sie die Anzeigen nur zu den Tageszeiten, zu denen Ihre kaufstarken Kunden online sind

3. Keywords

  • Nach aktueller Rechtsprechung dürfen Marken-Keywords von Wettbewerbern verwendet werden, aber selbstverständlich nicht die Marken in der Anzeige genannt werden.
  • Schließen Sie alle Keywords aus, die kontraproduktiv sind: z.B. gratis bei Hochpreisanbieter.

4. Anzeigentexte

  • Verwenden Sie Ihr Keyword mindestens einmal im Anzeigentext
  • Sprechen Sie die Nutzer direkt mit Nutzwert, Exklusivität & Einzigartigkeit an
  • Verwenden Sie eine einprägsame Domain

5. Landingpage

  • Was in der Anzeige versprochen wird, muss auf der Landingpage sofort aufgegriffen werden
  • Halten Sie die Navigation so klein wie möglich, damit die Besucher nicht “ausbrechen können”
  • Lassen Sie sich von den Landingpages teurer Keywords inspirieren
  • Je länger die Ladezeiten der Webseite sind, desto höher sind die Klickpreise

6. Laufende Optimierung

  • Testen Sie regelmäßig verschiedene Anzeigentexte
  • Testen Sie regelmäßig verschiedene Landingpages

Diese wichtigen Tipps stammen von Oliver Leismann, Geschäftsführer der MedienUniversum GmbH in Münster. Diese Tipps zeigen einmal mehr, dass man sich Profis an Bord holen sollte, wenn dieser Medienkanal für den Erfolg oder Misserfolg des Unternehmens wichtig ist. Die ersten Gehversuche kann man zwar alleine gehen, aber dann ist fraglich, ob sich zeitnah die Erfolge einstellen, die zum Weitermachen animieren und welches Potenzial man vielleicht verschenkt.

Sind die Sie auf den Geschmack gekommen. Hier finden Sie zum Download die Folien von mehr als 20 Vorträger auf der email- und search-expo 2011 in Frankfurt. Es fällt auf, dass auch das Thema Social Media Marketing seinen Platz auf der Messe gefunden hat. Grundsätzlich waren einige gute Anregungen dabei, die auch vielleicht Euch interessieren.

Schreibe einen Kommentar