In Idee - Mobil, V - Update

Update: Tesla Motors steuert stürmischen Zeiten entgegen

tesla

Nach langen unplanmäßigen Verzögerungen ist im März 2008 endlich die Produktion des Elektro-Sportflitzers Tesla Roadster (Basis ist ein Lotus Esprit) bei Tesla Motors angelaufen, wie wir hier im Blog berichtet haben. Das sollte der Anfang einer wunderschönen Zeit werden. Schliesslich gibt es bis heute auch schon mehr als 1.200 Vorbestellungen. Und die Kunden haben bis zu 60.000 Dollar angezahlt. Sieht doch alles gut aus, oder?

Denkste. Bis heute wurden nur ca. 60 Autos ausgeliefert. Die Produktion läuft immer noch nicht rund. Und selbst jetzt können nur ca. 10 Autos pro Woche fertiggestellt werden. Das Ergebnis sieht so aus, dass nicht nur viele Mitarbeiter entlassen werden und der geplante Launch neuer Modelle verschoben wird, sondern auch die Halbwertzeit des Vorstandsvorsitzenden momentan weniger als ein Jahr beträgt. Jetzt versucht der Gründer Elon Musk, der nach dem Verkauf seiner Firma Paypal an Ebay viel Geld verdient hat, als neuer CEO Vertrauen bei den Kunden und Investoren zurückzugewinnen. Und das ist nicht leicht:

Aufgrund der Finanzkrise ist eine geplante Kapitalerhöhung von 100 Mio. USD gerade gescheitert. Das Geld wird dringend benötigt. Denn momentan sind nur noch 9 Mio. USD in den Kassen, obwohl schon mehr als 150 Mio. USD Beteiligungskapital geflossen sind. Jetzt sollen erst einmal die Altinvestoren einspringen und noch einmal nachschiessen. Auch Elon Musk feuert einige Millionen nach. Und jetzt vermelden auch auch noch viele Autokonzerne wie Mercedes, BMW, Toyota, Mazda und GM, ab 2010 selber reinrassige Elektroautos auf den Markt zu bringen. Ich persönlich drücke die Daumen, dass Tsla als visionäres StartUp seinen Platz in der Nische behalten wird und nicht unter die Räder gerät.

4 Responses to Update: Tesla Motors steuert stürmischen Zeiten entgegen

  1. Da können die Leute nur hoffen, dass Sie eine strategische Partnerschaft mit einem Großen eingehen können, bzw. sogar Anteile (oder alles) verkaufen. Mercedes hat ja schon Interesse gezeigt… wobei aktuell Porsche ja ein guter Partner wäre.

    Aber: Brauchen die das Know-how von Tesla wirklich? Wie ich das verstanden habe ist die Autoplattform “geborgt” und die Akkus sind unausgereift und keine Eigenentwicklung.

    Für die Nachhaltigkeitsdiskussion war es gut, dass die Jungs das Elektroauto sexy gemacht haben.

  2. ReneS sagt:

    Wenn ich mal so nachdenke, dann fällt mir eigentlich kein StartUp ein, dass als Erstes am Markt war und überlebt hat… der Erste geht immer ein oder wird billig aufgekauft… oder?

  3. Bernd sagt:

    Also die Autoproduktion ist natürlich mit enormen Problemen verbunden. Man stampft nicht einfach mal schnell ein neues Auto aus dem Boden. Umso mehr ferut es mich dass es wenigstens versucht wird und das anscheined so langsam sich doch ein Markt füe Elektroautos abzuzeichnen beginnt.
    Aber wie ReneS schon bemerkt hat – es ist für die Ersten eher ein stetiges Problem da zu überleben. ich glaub daher auch eher dass Tesla Motors da nicht sehr weit kommen kann – da brauchts einen sehr langen Atem bis es profitabel wird.

  4. […] Tesla Roadster. Der Produktionsstart verlief allerdings mehr als holprig, wie wir hier im Blog berichtet haben. Mittlerweile scheinen sich einige Wogen geglättet zu haben. Der Gründer Elon […]

Schreibe einen Kommentar