In Crowdfunding, V - Update

Halbzeitbilanz der ersten Seedmatch-Funding-Runde

Seit 32 Tagen suchen Neuronation und Cosmopol-Shop auf der ersten deutschen Crowdinvestoren-Plattform Seedmatch Geldgeber für ihr StartUp-Vorhaben. Da auf seedmatch insgesamt nur 60 Tage pro Funding zur Verfügung stehen, ist somit vorgestern Halbzeit gewesen. Das ist ein guter Anlass, um auch hier erste Zwischenbilanz zu ziehen. Um nicht alleine im “eigenen Saft zu schmoren”, habe ich auch die Macher von Seedmatch und einige mir bekannte Investoren befragt, wie ihr erstes Zwischenfazit ausfällt. Schauen wir uns aber zuerst die nüchternen Fakten an:

Cosmopol, ein Online-Shop für Originalprodukte und exklusive Souvenirs aus über 70 Ländern, kann bis heute Beteiligungszusagen von 56 Investoren in Höhe von 39.750 EUR und damit 49 % des Minimum-Kapitalbedarfs von 80.000 EUR verzeichnen. NeuroNation (Synaptikon GmbH), ein Portal für gemeinsames kognitives Training, kann bis heute Beteiligungszusagen von 35 Investoren in Höhe von 18.000 EUR und damit 33 % des Minimum-Kapitalbedarfs von 55.000 EUR verzeichnen. Das sind sehr ordentliche Zwischenergebnisse und übertreffen die Erwartungen der Seedmatch-Verantwortlichen.

Aber bei mehr als 1.000 gelisteten Investoren sind knapp 6 % Beteiligungsquote in der Spitze noch ausbaufähig. Die Erklärung für die Zurückhaltung vieler Investoren lautet von seedmatch wie folgt: “Einige User haben noch nicht investiert, weil sie noch Fragen zu den Begriffen, den Businessplänen oder der Funktionsweise von Seedmatch im Allgemeinen haben – dies ist aber verständlich, da Investments in Startups vorher nicht für jeden möglich waren und viele zum ersten mal eine solche Geldanlage tätigen. Andere registrierte User wünschen sich noch mehr Innovation oder mehr disruptive Geschäftsmodelle.”

Gerne bemühe ich Wikipedia, um die Bezeichnung “disruptive Technologie” zu übersetzen: “Eine disruptive Technologie ist eine Innovation, die eine bestehende Technologie, ein bestehendes Produkt oder eine bestehende Dienstleistung möglicherweise vollständig verdrängt. Disruptive Innovationen sind meist am unteren Ende des Marktes und in neuen Märkten zu finden. Disruptive Technologien sind anfangs gegenüber den etablierten Produkten unterlegen. Beispiele sind Flash-Speicher, VoIP und Digitalkameras”.

Auch die von mir befragten Investoren, die alle bisher noch nicht in die ersten beiden StartUps investiert haben, haben mir bestätigt, dass sie noch auf StartUps mit mehr Sexappeal, nachhaltigen Alleinstellungsmerkmalen und außergewöhnlichen Gründerteams warten. Insofern war es auf den ersten Blick riskant, in der ersten Fundingrunde keine StartUps zu präsentieren, die die Investoren vom Hocker hauen. Ein Misserfolg könnte die Stimmung trüben. Aber wenn jetzt schnell spannendere StartUp-Stories nachgeschoben werden, ist das kein Beinbruch. Darauf kommt es jetzt an und das wissen die Seedmatch-Macher auch sehr genau. Sie haben aber auch noch andere Erkenntnisse gewonnen:

“Es zeichnet sich ab, dass der Fundingerfolg gefördert wird, wenn die Startups in Verbindung mit einem Investment Vergünstigungen oder kleine Dankeschöns anbieten. Investoren profitieren damit doppelt: Sie sparen sofort und profitieren langfristig vom Wachstum des Unternehmenswertes. Zudem wird es in Kürze den interessierten Investoren möglich sein, noch stärker mit den Gründern in Kontakt zu kommen, um das nötige Vertrauen für ein Investment aufzubauen. Denkbar ist ein Webinar, wo die Mikroinvestoren inhaltliche Fragen an das Startup oder zum Investmentprozedere an Seedmatch stellen können.”

Auf den ersten Punkt bin ich im letzten Statement hier im Blog zu Seedmatch schon sehr ausführlich eingegangen. Der zweite Punkt wurde mir auch gerade von den mir befragten Investoren als einer der Knackpunkte bestätigt. Denn letztlich ist die Performance eines StartUps nur so gut, wie es das Gründerteam und die Mitarbeiter des StartUps zulassen. Deshalb will man natürlich mehr als bisher über diese Personen interaktiv erfahren. Auch ein Blick hinter die Kulissen und mehr aktive Einbindung wünschen sich die Investoren. Hier gilt es jetzt, zeitnah anzusetzen.

Schreibe einen Kommentar