In Innovation, Trends

Die Zukunft des Einkaufens im FutureStore Rheinberg

Wie sieht die Zukunft des Einzelhandels aus? Welche neue Technologien machen das Einkaufen in Zukunft bequemer und effektiver? Dieser Frage geht die „Metro Group Future Store Initiative“ nach. Sie wurde u.a. von der Metro-Group im Jahr 2003 gegründet und wird derzeit von mehr als 60 Partnern aus der IT-, Konsumgüter- und Dienstleistungsbranche unterstützt, wie z.B. IBM, Intel, SAP und T-Systems. Um die Technologien im „Alltagsleben“ zu testen, wurden der Future Store in Rheinberg und das Innovation Center Neuss „ins Leben gerufen“.

Jetzt wurde im März erstmals auf der Cebit der Future Store vorgestellt. Über 120.000 Besucher informierten sich am fünftgrößten Messestand über das breite Einsatzspektrum der Zukunftstechnologie Radiofrequenz-Identifikation (RFID). Auf rund 3.000 Quadratmetern präsentierte die METRO Group RFID zum Anfassen (siehe Pressemitteilung vom 15.3.2006). Wir haben ja bereits hier im Blog öfters über die RFID-Technologie berichtet.

Wer nicht die Gelegenheit hatte, die „Zukunft des Einkaufens“ auf der CEBIT zu erleben, der kann sich im Internetauftritt von Future Store ausführlichst informieren. Sie können sich z.B. hier die möglichen Anwendungen innerhalb des Verbrauchermarkt des Innovation Center Neuss auf Basis der RFID-Technologie anschauen. Welche Technologien ansonsten im Future-Store zukünftig eingesetzt werden könnten, können sie hier sehen.

Dass es aber innovative Menschen nicht immer einfach haben, zeigen die zahlreichen Proteste der Verbraucherschützer gegen den Future Store in der Vergangenheit. Sie befürchten, dass dadurch der „gläserne Käufer“ Realität wird. Insbesondere aus Datenschützgründen wird diese Entwicklung sehr skeptisch betrachtet. Darauf hat die Metro-Group reagiert und einen sog. „De-Activator“ entwickelt, der die gespeicherten Daten nach dem Bezahlen wieder löscht (siehe zdnet.de). Mein Tipp an junge Rechtsanwälte: Spezialisieren sie sich auf das Thema „Datenschutz“. Das hat garantiert Zukunft!

Bildquelle: Future-Store.

3 Responses to Die Zukunft des Einkaufens im FutureStore Rheinberg

  1. […] Zukunftschancen für den Einzelhandel: Regionalisierung, Individualisierung, Fokussierung, Personalisierung, Coaching Die Zukunft des Fachhandels Zukunftschancen für den Einzelhandel Shopping – Neue Konzepte sind gefragt Die Zukunft des Einkaufens im FutureStore Rheinberg Kooperieren statt inserieren Länderwochen als vernetzte Aktion des Einzelhandels Gekoppelte Angebote im Einzelhandel Ranking Ranqueen – Shop nur für Topseller-Produkte Warum gibt es noch kein Geschäft, dass nur Neuigkeiten verkauft? Darf´s ein bißchen mehr sein? Vom Einzelhändler zum Produzenten Bulk Barn – Das Einzelhandelsgeschäft ohne Verpackungen « Welcome Deutsche Blogcharts   Forbes – Ranking der Milliardäre » […]

  2. […] im Jahr 2006 habe ich hier im Blog anhand des Future Stores Rheinberg aufgezeigt, wie die Zukunft des Einkaufens aussehen könnte. […]

Schreibe einen Kommentar