In Trends, V - Top 10

Top 10 Zukunftstrends 2012

Trends sollten nicht nur beobachtet werden, um neue Geschäftschancen zu nutzen, sondern auch um frühzeitig zu erkennen, wenn das angestammte Geschäft in Gefahr ist. Das ist meist ein schleichender Prozess, der sich über viele Jahre streckt. Deshalb unterschätzen viele Unternehmer neue Entwicklungen. Und wenn sie die Gefahren erkannt haben, ist es für sie meistens zu spät. Diese typische Entwicklung können wir gerade in der Verlagsbranche beobachten. Experten schütteln schon seit Jahren den Kopf, während sich die Verantwortlichen in den Verlagskonzernen immer noch mit sich beschäftigen und lieben Schranken aufbauen, als der Zukunfts ins Gesicht zu sehen:

  1. Kunden werden zu Presumer und wollen schon vor dem Produktlaunch mitreden und -entscheiden
  2. Self Publisher und StartUps stellen die alten Geschäftsmodelle der Verlagsriesen in Frage
  3. Augmented Reality verbindet On- und Offline und ist nich mehr aufzuhalten
  4. Virtuelle Showrooms erobern die Innenstädte
  5. 3D-Drucker erobern immer mehr Märkte
  6. Instant Entrepreneurship wird zum Standard
  7. ECommerce entdeckt Homeshopping-Vertriebskanal für sich
  8. Big Brother schaut Dir in Zukunft auch beim Offline-Shopping zu
  9. Prosumer meets Crowdfunding: Großeinkauf via Crowdfunding
  10. Geschäftsideen, die gegen Lebensvermittelverschwendung ankämpfen, sind in Mode

Auch letztes Jahr hat sich gezeigt, dass zahlreiche Trends immer breiter werden und sich damit immer mehr verfestigen. Erst entdecken Künstler und Unternehmen Crowdfunding für sich, dann gibt es Crowdfundingplattformen für immer mehr Verwendungszwecke und Branchen und daraus entwickelt sich wiederum der Presumer, der heute mit einem viel größeren Anspruchsdenken gegenüber Firmen auftritt als früher noch. Und wenn die Firmen seinen Ansprüchen nicht gerecht werden, nimmt er es als Prosumer selbst in die Hand und nutzt auch dafür wieder Crowdfundingplattformen. So schließt sich der Kreislauf.

Schreibe einen Kommentar