In Geschäftsidee, Idee - Web

Der T-ShirtWerbeträger Jason bekommt einen Nachahmer in der Schweiz

Noch gestern habe ich mich gewundert, warum es mehr als ein Jahr gedauert hat, bis es nach meiner Berichterstattung deutsche Copy Cats von Groupon gibt. Bei der genialen Idee von Jason, über die ich hier im Blog im Sommer 2009 berichtet habe, hat es nicht mehr so lange gedauert, bis jemand aus dem deutschsprachigen Raum nach meinem Bericht auf die Idee kam, es ihm gleichzutun. Und um was geht es konkret? Jason trat 2009 als T-Shirt-Werbeträger auf. Während die Werbung am 1.1.2009 nur 1 USD kostete, kostete sie am 31.12.2009 schon 365 USD. So konnte Jason in einem Jahr 66,795 USD einsammeln und geht deshalb im nächsten Jahr im Doppelpack in die nächste Runde.

Und jetzt will es ein Schweizer Student Jason gleichtun. Auf seiner Webseite erklärt er das Copy-Cat-Konzept wie folgt: „Ich heisse Stefan Steiner und studiere Betriebsökonomie im fünften Semester an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW). Anstatt mich über die schlechte Wirtschaftssituation zu beklagen oder gegen die Bolognareform und die Studiengebührenerhöhung zu protestieren, ergreife ich selbst die Initiative mit der Idee “Ich trage Ihr T-Shirt‹. Ich werde jeden Tag ein anderes T-Shirt von einem Sponsor tragen, Fotos veröffentlichen und hier im Blog darüber berichten. Die einzelnen Tage werden nach Wert des Tages verkauft. Der 1. Januar kostet 1 Franken, der 31. Dezember 2010 entspricht einem Preis von 365 Franken.“

Die ersten drei Monate im Jahr 2010 sind schon ausgebucht. Ansonsten hängt jetzt viel vom Medienhype ab, ob Stefan auch die Zielgerade erreicht. Und sicherlich wird es auch bald in Deutschland zahlreiche Versuche geben, es Jason nachzumachen. Lieber Robert, nachdem Du mit deinem versuchten Verkauf Deines Twitter-Accounts viel Medienrummel, aber wenig Geld verdient hast, wäre das eine Aktion, die sich auch finanziell lohnen wird. Denn nur ein Webpromi könnte mit der T-Shirt-Werbeträgeridee von Jason locker den Durchmarsch üben. Und es wäre bei Robbie auch für einen guten Zweck, nämlich die Finanzierung seines neuen StartUps. Bei Stefan Steiner habe ich eher den Eindruck, er will nur viel reisen. Das überzeugt mich als Verwendungszweck nicht wirklich.

Gefunden im marketing-blog

4 Responses to Der T-ShirtWerbeträger Jason bekommt einen Nachahmer in der Schweiz

  1. Stefan sagt:

    Vielen herzlichen Dank für die Erwähnung von http://www.ichtrageihrtshirt.ch. Dass ich nur viel reisen will hast du falsch verstanden. Reisen ist einfach ein Hobby von mir, aber das Geld brauche ich zur Finanzierung meines Studiums. Zudem bin ich gerade selber in der Gründung eines Startups. Gruss und einen guten Rutsch, Stefan

  2. Hallo Stefan,

    überleg mal, den Starttext entsprechend anzupassen. Denn vielleicht nicht nur für mich ist es super wichtig, wofür ich Geld gebe. Bis jetzt ist mir das nicht klargeworden.

    Zudem interessiert natürlich immer, was mir solch eine Aktion bringt. Deshalb würde ich auch intensiver im Starttext darauf eingehen, über welche Wege Du welche Verbreiterung erreichen willst.

    Gruss

    Burkhard

  3. […] Der T-ShirtWerbeträger Jason bekommt einen Nachahmer in der Schweiz […]

  4. […] wir darauf warten, bis ausgerechnet ein Schweizer die Idee auch hier im deutschsprachigen Raum ausprobiert und es immerhin bisher geschafft hat, bis Anfang Mai ausgebucht zu sein. Bei anderen […]

Schreibe einen Kommentar