Bildquellenangabe: Gerd Altmann  / pixelio.de

In Geschäftsidee, Idee - Gesundheit, Idee - Tech, Innovation, Trends

Ersetzt das Smartphone bald das Spirometer bei Analyse von Lungenkrankheiten?

Wir haben hier im Blog schon über zahlreiche Apps berichtet, die das Smartphone zum Analyseinstrument im Gesundheitswesen umfunktionieren. Jetzt lese ich in einem TR-Artikel, dass Forscher einen Weg gefunden haben, um mit Hilfe des iPhones Lungenkrankheiten nachweisen zu können. Mit Hilfe des Mikrofons kann das ausgeatmete Lungenvolumen ermittelt und auf Unregelmäßigkeiten überprüft werden. Die Funktionsweise von Spiromat ist wie folgt:

„Die Gruppe um den Forscher Shwetak Patel demonstrierte, dass sich dieses Luftvolumen auch mit dem Mikrofon eines Smartphones ermitteln lässt. Es wird dabei über die beim Ausatmen erzeugten Schallwellen errechnet. Das Ziel des Teams ist es, ein Heimtestkit für die Lungengesundheit zu entwickelt – ähnlich wie ein Zuckermessgerät bei Diabetes. Bei Experimenten mit einem iPhone 4S zeigte sich, dass das System fast so verlässlich arbeitet wie aktuelle Spirometer für den Heimgebrauch.“

Die Forscher versuchen jetzt, solch eine Analyse nur mit Hilfe eines Telefonanrufs durchführen zu können. Das Projekt nennen sie Spirocall. In einigen Jahren soll jeder in der Lage sein, bei einer Servicetelefonnummer anrufen zu können, um sich anschliessend per SMS die Auswertungen schicken lassen zu können. Solche Funktionen könnten nicht nur im Rahmen der Telemedizin genutzt werden, sondern auch Ferndiagnosen in Entwicklungsländern ermöglichen, ohne das teure Geräte oder Smartphones vor Ort sein müssen.

Nicht nur in der Biotechnologie, sondern auch in der Medizintechnik werden enorme Fortschritte geleistet, die gerade für Entwicklungsländer sehr wertvoll sein können. Darüber wird aus meiner Sicht zu wenig berichtet. Weiterhin würde ich mir wünschen, dass Apple Milliardenbeträge für Social StartUps zur Verfügung stellen würden, um mehrer Gesundheitscheck mit Hilfe des iPhones durchführen zu können.

Bildquellenangabe: Gerd Altmann / pixelio.de

11 Responses to Ersetzt das Smartphone bald das Spirometer bei Analyse von Lungenkrankheiten?

  1. […] Ersetzt das Smartphone bald das Spirometer bei Analyse von Lungenkrankheiten? […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.