In Geschäftsidee, Idee - Kunst

Du musst die Welt nicht neu erfinden, sondern nur neu interpretieren

Könnt Ihr Euch noch an Paul Potts erinnern? Ja, er ist der Sieger 2007 der Show “Britain’s Got Talent‹ geworden. Und wie er es geworden ist. Robert Basic hat seinen ersten Aufritt in der Show wie folgt beschrieben: “Der erste Eindruck, wenn man Paul Potts im Video sieht? “Oh my, was ein Loser, komisches Aussehen, schiefe Zähne, null Ausstrahlung, kleiner Hänfling, null Selbstbewußtsein. Mobilfunkverkäufer, auch noch. Der singt bestimmt schrecklich dazu… auch noch ein klassisches Stück, Nessun Dorma, das kann nur ein Pavarotti singen…“. Und es ist wunderbar, dass Gott einem die eigene Arroganz direkt zurück in die Fresse haut:)) Schaut Euch mal die Reaktion der Jury vorher und nachher an;)‹

Und auch in diesem Jahr gab es wieder die Show „Britain´s Got Talent“. Der Sieger (ein kleiner Junge mit Tanzeinlagen) hat mich jetzt nicht so vom Hocker gehauen, aber die Ladies, die ihr oben im Video seht. Sie haben es immerhin in den Endausscheid geschafft. Ich wusste gar nicht, dass es neben E-Gitarren auch E-Geigen & Co. gibt. Und ich konnte mir bisher auch nicht vorstellen, dass klassische Musik in einer so kleinen Besetzung richtig gut klingt. Aber die Ladies haben mich vom Gegenteil überzeugt. Und sie zeigen, wie man „klassische Zutaten“ kombiniert mit moderner Technik zu einer einzigartigen Komposition zaubern kann. Sie sind vielleicht nicht die besten Musikerinnen, aber auf jeden Fall einzigartig. Kein Wunder, dass es schon eine große Fancommunity gibt. Und wenn Euch das Video oben mit den gaffenden Juroren nicht gefällt, dann habe ich hier noch eine andere Version für Euch:

Schreibe einen Kommentar