glasstesla

In Featured, Innovation, Marketing - Fans, Trends

GlassTesla ist ein gutes Beispiel für Fanovation

Wenn man Experten fragt, welche Technologiefirmen derzeit besonders hipp sind, bekommt man häufig zwei Namen genannt: Google und Tesla. Es gibt auch einige Verbindungen. So haben sich die Google Gründer in der Frühphase an Tesla beteiligt und fahren natürlich auch Tesla. Es gibt aber noch ganz andere Verbindungen. Denn derzeit gibt es viele Fans, deren großer Wunsch es ist, sowohl einen Tesla S als auch die Google Glass Brille zu besitzen. Was läge da näher, als eine App für Tesla S Fahrer zu programmieren, die via Google Glass bedient werden könnte?

Diese Frage hat sich wohl auch der Pepperdeck-Gründer Sahas Katta gestellt und für alle stolze Besitzer eine Tesla S eine Google Glass App programmiert. Auf die Idee kam er, weil er Besitzer beider Statussymbole ist und ein Fan möglichst einfacher, intuitiver Bedienung ist. Interessanterweise hat Katta nicht Tesla um Genehmigung und Unterstützung gebeten, sondern einfach los programmiert. In solch einem Fall spreche ich von Fanovation. Die App kann man unter glasstesla.com downloaden.

Wenn man die Webseite zur App besucht, wird man auf den ersten Blick enttäuscht sein. Denn hier sind nur wenige Funktionen erläutert. Deutlich mehr erfährt man im Artikel von Amir Iliaifar auf digitaltrends.com. Hier verrät Katta im Rahmen eines Interviews deutlich mehr: Mit der App kann der Ladestatus der Batterie überprüft werden (siehe Foto oben), viele Funktionen bedient werden und das Auto kann geortet und der Besitzer via Google Glass zum Auto navigiert werden.

Das Fazit: Wenn man als Tesla solche Fans hat, dann kann man sich auf die Entwicklung neuer Fahrzeuge konzentrieren. Den Rest (Fanovation, Fanvertising, etc) machen dann die begeisterten Kunden. Unternehmen sollten sich glücklich fühlen, solche Fans zu haben und sich wie Fußballvereine Gedanken darüber machen, wie sie diese Fans am besten betreuen können. Aus meiner Sicht wird es elementar wichtig, dass in Zukunft jedes Unternehmen einen Fanbetreuer hat. Diese Position könnte in Zukunft enorm wichtig werden.

One Response to GlassTesla ist ein gutes Beispiel für Fanovation

  1. Die Tesla-Fahrzeuge haben meiner Meinung nach eine rosige Zukunft. Ich war an einer Ausstellung, hat mich positiv überrascht. Ich bin am überlegen, ob ich mir so einen Flitzer holen soll, im Doppelpack mit Google Glass?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *