In Marketing - Kunde, Marketing - USP

Die richtige Positionierung beginnt meist mit der richtigen Zielgruppe

Vor kurzem habe ich wieder länger mit Peter Sawtschenko telefoniert, einer der Experten für Positionierung in Deutschland. Bereits zu m-e-x-Zeiten hat er zahlreiche interessante Artikel zum Thema Positionierung veröffentlicht und war damit einer unserer treuesten Autoren. Im Best Practice Portal hat er bereits fünf Praxisbeispiele veröffentlicht.

Wir haben darüber sinniert, wie schwer es ist, die richtige Positionierung für das eigene Geschäft zu finden. Im nachhinein wirkt meist alles so einfach und logisch. In einem waren wir uns schnell einig. Meist sind die Unternehmen erfolgreich, wenn sie die „richtige Zielgruppe gefunden haben“. Oder umgekehrt: Wenn ein Unternehmen Probleme hat, hat es meist die „falsche Zielgruppe“. Deshalb beginnt die Suche nach der richtigen Positionierung meist mit den Kunden.

Haben Sie sich diese Frage auch schon mal gestellt?

6 Responses to Die richtige Positionierung beginnt meist mit der richtigen Zielgruppe

  1. […] Hinweis in eigener Sache: Praxisseminar Kunden finden am 16.06.2007 in Frankfurt am Main Haben Sie schon eine Kundenbilanz erstellt? Die richtige Positionierung beginnt meist mit der richtigen Zielgruppe 10 Marketingideen für Kleinunternehmer, die vor allem Zeit kosten Wie finde ich die richtige Lösung für mein Problem? Die Hintertürstrategie kann helfen? Wie komme ich als Landschaftsgärtner an meine ersten 100 Kunden? Risikostreuung ist gerade bei der Kundenakquise wichtig Fleurop Business Day – Mit Blumen Kunden gewinnen und binden Hilfreiche Artikel innerhalb des Blogkarnevals “Akquise” « Bier-Gelee als neues Dessert und Einnahmequelle für Brauereien   […]

  2. […] Haben Sie schon eine Kundenbilanz erstellt? Selbsttest: “Haben Sie die richtigen Kunden?” Die richtige Positionierung beginnt meist mit der richtigen Zielgruppe Machen Sie Ihren Kundennutzen transparent Mit Referenzen Vertrauen und Kunden gewinnen Wie komme ich als Landschaftsgärtner an meine ersten 100 Kunden? Unproduktive Verkäufer Brainstorming bei XING: 100 Ideen zur Akquise Hilfreiche Artikel innerhalb des Blogkarnevals “Akquise” « Schneekette aus der Spraydose   Der Asphalt-Jingle als neue Werbeform? » […]

  3. Ich in meinem PR-Geschäft mache oft die Erfahrung, dass sich so manche Unternehmer enorm schwer damit tun, sich abzugrenzen/ positionieren. Meist wollen Sie eine möglichst große Zielgruppe ansprechen. Doch wenn man ihnen dann empfiehlt, sich auf ihre Stärken bzw. auf eine oder mehrere Zielgruppen zu spezialisieren, meinen Sie verzichten zu müssen. Verständlich. Dann erzähle ich oft die Geschichte von der Friseurmeisterin, die es als Existenzgründerin mit ihrem Laden sehr schwer hatte. (Storytelling) Überall im Viertel schoss die Konkurrenz aus dem Boden. Sie geriet in eine böse Preisfalle. Das Betriebsklima verschlechtere sich. Doch dann spezialisierte Sie sich auf die Zielgruppe Kinder. Insbeosdere Kleinkinder. Jeder vater und jede Muter weiß, wie schwierig es ist mit kleinen Kindern einen Frisör zu besuche. Die Positionierung war letztlich mit ein bisschen Marketingunterstützung erfolgreich und der Laden lief schon bald wieder. Und da Sie sich einen guten Ruf erarbeitete, kamen auch die Mütter und Väter zu Ihr in den Laden und ließen sich dort die Haare schneiden. Im Rückblick klingt es tatsächlich easy. Ein anderer Friseur aus Bamberg hat es auch sehr pfiffig gemacht. Er reagierte auf die Billiganbieter mit Plakaten, wie: „Geiz ist geil, aber nicht am Kopf“ und „Vermurkst? Wir bringen ihren Haarschnitt wieder in Form“. Voraussetzung selbst für die pfiffigsten PR- und Werbeideen sind aber meiner Meinung nach eine klare und eindeutige Positionierung. Selbst wenn die Nische offensichtlich ist, braucht es doch zum Teil eine gehörige Portion Überzeugungsarbeit.

  4. […] Die richtige Positionierung beginnt meist mit der richtigen Zielgruppe Mit MountainAiring Touristen im Sommer in die österreichischen Berge locken Hotel mit Schlafgarantie und noch mehr Ideen Five Hotel – mit allen Sinnen geniessen Yotel in Gatwick-London: Das 4-Stunden-Hotel Wie sich Hotels durch Luxusangebote abgrenzen wollen In den BIO-Hotels gibt es 100% Bioküche 50plus Hotels auf dem Vormarsch Kinderfreies Hotel in Österreich FamilyCar: Zielgruppenfokussierung statt Herstellerabhängigkeit « Best Of aus 100 Artikeln in der Kategorie “Vertrieb”   […]

  5. Hi Burkhard,

    es war sehr nett, dass wir gestern Abend am Rande der Sternstunden für Unternehmer mal wieder Zeit für einen netten Plausch gefunden haben, der sich dann – wie so oft bei interessanten Themen – doch wieder in ein Stunden-Gespräch verwandelt hat 😉
    Deine Idee finde ich klasse, lass‘ uns darüber gerne mal weiter sprechen, ich habe auch schon entsprechende Domainnamen reserviert.
    Darüber hinaus bin ich gerade bei meiner Recherche zum Thema „Experten-Positionierung“ hier über diesen Blog-Beitrag „gestolpert“ und möchte hier natürlich auch gerne auf meinen http://Berater-BOOSTER.de aufmerksam machen, der meine 13 Jahre Erfahrung im Bereich Internet-Marketing in EINEM Produkt bündelt.
    Würde mich über einen Kommentar von dir freuen.
    Wegen deines Interviews schicke ich dir noch eine ganz normale Mail mit den weiteren Informationen und Terminvorschlägen.

    Herzliche Grüße aus dem Taunus
    Uwe
    +++++++++
    Uwe Hiltmann – Internet-Unternehmensberater
    http://hiltmann.net

Schreibe einen Kommentar