In Featured, Marketing - Kunde, Marketing - Service, Marketing - USP, V - Buchbesprechung

Buchbesprechung „WunschKundenBusiness“ von Steffen Adler

Dr. Steffen Adler ist Spezialist für die Positionierung von Dienstleistern. Mit seiner Methodik unterstützt er seit vielen Jahren Unternehmen, „unwiderstehliche Angebote“ für ihre Kunden zu entwickeln und erfolgreich zu vermarkten. Er bedient sich dabei einer Inspirationsdatenbank mit Erfolgsbeispielen. Damit setzt er auf eine Methode vergleichbar zur Ideenmatrix, die ich 2007 erstmals hier im Blog vorgestellt habe. Vor kurzem hat er sein erstes Buch mit dem Titel „WunschKundenBusiness: Mach was Dich antreibt. Arbeite mit Wunschkunden. Vergiss den Rest“ veröffentlicht, in dem er die Methode erklärt, wie er bisher viele Unternehmen zum Erfolg geführt hat. Weil sein Werk als Arbeitsbuch konzipiert ist, können die Leser während der Lektüre gleich tätig werden.

Die Kernfrage seines Buches lautet: „Warum Geld mit etwas verdienen, dass Du ohne Leidenschaft machst, um dann dafür zu bezahlen, was Dir Spaß macht?“ Seine Aufforderung lautet: Spar Dir den Umweg!. Seine Feststellung lautet: „Heutzutage reicht es nicht mehr, ein einziges Alleinstellungsmerkmal zu haben. Erst mit einer intelligenten Kombination mehrerer Alleinstellungsmerkmale, können sich Unternehmen einen uneinholbaren Vorsprung verschaffen, sich klar am Markt positionieren und durch ein intelligentes Sog-Marketing automatisch Kunden gewinnen.“

Das Buch ist in die drei Kapitel „Wunsch“, „Kunden“ und „Business“ aufgeteilt. Im ersten Kapital beschäftigt es sich auf mehr als 130 Seiten mit dem „perfekten Angebot“. Denn der Kern jedes begeisternden Geschäftsmodells ist das perfekte Angebot. Wenn Du das gefunden hat, ziehst Du Deine Wunschkunden wie ein Magnet an und zwar nur Deine Wunschkunden. Alle anderen werden es mittelmäßig finden oder ablehnen. Das perfekte Angebot polarisiert und will es nicht jedem Recht machen. Die entscheidende Frage lautet: „Welche Eingschaften hat das perfekte Angobt?„. Die Antwort:

  • Es richtet sich an eine kleine Zielgruppe
  • Es löst ein akutes Problem der Zielgruppe
  • Es begeistert sofort
  • Es wird gekauft (weil auch das Preismodell stimmt)

In diesem Kapital beschäftigt er sich auf mehr als 20 Seiten mit den Begeisterungsfaktoren. Aus meiner Sicht kommt das in den meisten Büchern zu kurz, in denen erläutert wird, wie man eine Geschäftsidee und -modell entwickelt. Zudem arbeitet sich Steffen Adler ausführlich am Preismodell ab. Dafür braucht er mehr als 25 Seiten. Das ist nicht vergnügungssteuerpflichtig, aber sehr wichtig, damit die Kunden das Produkt auch kaufen. Ein wichtiges Thema dabei ist, wie man den Wert seines Angebotes erhöhen kann. Eine Kernaussage in diesem Zusammenhang lautet: „Generell gilt, dass Verluste intensiver empfunden werden als Gewinne gleicher Höhe. Wenn Du mit Deinem Angebot hilfst, Verluste zu vermeiden oder (emotionale) Gewinne schaffst, kannst Du einen höheren Preis erzielen.

Im zweiten Kapitel des Buches beschäftigt sich Steffen Adler mit dem Erfolgsfaktor „Kunden“. Er ruft dazu auf, so lange zu testen, bis das Angebot von den Kunden aus den Händen gerissen wird und die Kunden zu Fans werden, sprich das Angebot gerne und häufig aus eigener Überzeugung weiterempfehlen. An dieser Stelle geben leider die Unternehmer zu früh auf oder fangen erst gar nicht damit an. Beides sind Kardinalfehler, die von der Konkurrenz bestraft wird, die ausreichend testet. Im letzten Unterkapitel erläutert Steffen Adler letztlich, wie man automatisch Kunden gewinnen kann. Die Zauberformel lautet: Finde die richtigen Kooperationspartner. In diesem Zusammenhang emfpehle nicht nur ich, sondern auch Steffen Adler das Buch „Mehr Umsatz durch Marketing-Kooperationen: Die günstigste und schnellste Strategie, um neue Kunden zu gewinnen“. Die passende Buchbesprechung findet Ihr hier.

Im letzten Kapitel erläutert Steffen Adler, wie man dauerhaft erfolgreich bleibt, indem man seine eigene Service-DNA erstellt: „Mach es einzigartig – und damit unkopierbar“. Nur so erntet man auch das (und nicht die Konkurrenz), was man gesät hat. Die wichtigste Erkenntnis in diesem Zusammenhang lautet: „Erfolgreiche Unternehmer sind in mindestens drei Bereichen deutlich besser als ihre Wettbewerber!„. Und welche Bereiche sind das? In ihrem Buch Ten Types of Innovation: The Discipline of Building Breakthroughs (2013) Paperback erläutern die Autoren, die in 30 Jahren mehrere hundert erfolgreiche Unternehmen analysiert haben, dass es nur zehn zentrale Erfolgsfaktoren gibt:

  • Preismodell
  • Kooperations-Netzwerk
  • Stadardisierung
  • Lösungsprozess
  • Dringlichkeit
  • Modularität
  • Kundenerlebnis
  • Angebotskanal
  • Marken-Sog
  • Kundenaktivität

Genau mit diesen zehn Erfolgsfaktoren beschäftigt sich Steffen Adler in seinem letzten Kapitel sehr ausführlich. Für mich ist das Buch ein Must Have für alle, die ein Unternehmen gründen oder einen neuen Geschäftsbereich aufbauen wollen. Auf den Geschmack gekommen? Dann kaufe jetzt das Buch von Steffen Adler und arbeite es Kapitel für Kapitel, Unterkapitel für Unterkapitel durch. Und / oder starten noch heute die 21 Tage Wunschkunden-Challenge (kostenlos). Danach kannst Du Dich auf mentorum.de anmelden. Hier kannst Du an Deinem Konzept weiter arbeiten und Experten um Hilfe bitten (kostenpflichtig), wenn Du Unterstützung brauchst. Steffen Adler bietet damit eine Full-Service-Dienstleistung an und jeder entscheidet, wieviel externe Hilfe er braucht und sich einkaufen will. Clever!

2 Responses to Buchbesprechung „WunschKundenBusiness“ von Steffen Adler

  1. Konrad sagt:

    Ich kann dem Artikel nur zustimmen. Das Buch ist super motiverend. Kürzlich habe ich Dr. Steffen Adler auf der Gründermesse Ignition in Erfurt bei einem Vortrag zuhören dürfen und war wie alle anderen Besucher um mich herum total begeistert.

    Beste Grüße

  2. David Goebel sagt:

    Das Buch ist wirklich super und ist mehr ein Arbeitsbuch als eine Lektüre. Auf jeder Seite musste ich anhalten und erstmal die Schritte durchführen.

    Es kommt für mich direkt hinter „Business Model Generation“.
    Beide Bücher nutzen den Wunschkunden und bei mir ist das Petra. Ich zeichne sie sogar:
    http://sinnstiften.biz/zeichne-deinen-wunschkunden-kunden-avatar-erstellen/

    SinnSTIFTende Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.